Russen kaufen türkische Immobilien

immobilien-tuerkei_200711_teaser_gr_thmerged.jpg

Immobilien in der Türkei sind bei Ausländern als Wertanlage weiter sehr beliebt. Im vergangenen Jahr wurden in der Türkei Immobilien im Gesamtwert von 1,77 Milliarden Euro an Ausländer verkauft. 2009 waren es mit 1,28 Milliarden Euro fast 38 Prozent weniger.

Der Immobilienumsatz nähert sich damit wieder den Werten von vor der Bankenkrise. In den Jahren 2006 bis 2008 wurden Häuser und Wohnungen jeweils für knapp 2 Milliarden Euro verkauft.

Am beliebtesten bei den Ausländern sind die Immobilien in der Provinz Antalya. Dort gibt es insgesamt 30.370 ausländische Grundbesitzer. Russen, Norweger und Deutsche haben im Jahr 2010 die meisten Häuser in der Region Antalya gekauft.