Hässlicher Rosenkrieg der Sportmoderatorin Esmersoy

Burcu_Esmersoy_091208_collage.jpg

Es tobt ein hässlicher Rosenkrieg zwischen der Moderatorin Burcu Esmersoy und ihrem Ex, dem Italiener Massimo Cusimano. „Sie ist kein kultivierter Mensch. Sie hat sich wie ein Bauernmädchen aufgeführt und mit ihremVerhalten den Nährboden dafür gelegt, dass ich sie verachtet habe.“ Diese gemeinen Sätze stammen von dem Italiener Massimo Cusimano, dem Ex-Mann der NTV-Sportmoderatorin Burcu Esmersoy. Die Moderatorin und der Italiener sind seit einigen Wochen offiziell geschieden. Für Cusimano ein Grund, noch einmal ordentlich nach zu treten.

Dabei hatte alles so schön begonnen. Die Sportmoderatorin und der ehemalige Sponsor-Manager von Ferrari lernten sich bei einem Sportevent in Istanbul kennen. Sie verliebten sich ineinander und gaben sich wenige Monate später in Paris das Ja-Wort. Später folgte ihre kirchliche Trauung in Bologna.

Hässlicher Rosenkrieg nach 2 Jahren Ehe

Von dem Zauber dieser Tage ist allerdings nichts mehr übrig geblieben. Um das Kapitel türkisch-italienische Liebe abzuschließen, trifft sich Burcu Esmersoy auch schon mit anderen Männern. Doch Massimo Cusimano ganz der temperamentvolle Italiener will es seiner Ex-Frau nicht so einfach machen.

In einem Interview mit der Zeitschrift „Eve“ ätzt er. „Das Interesse der Medien hat ihren Charakter so sehr verdorben, dass sie sich für Angelina Jolie gehalten hat und immer unerträglicher wurde.“ Während Cusimano in dem Interview einen Giftpfeil nach dem anderen abschießt, vergisst er leider zu erwähnen, dass Burcu Esmersoy nicht die böse Hexe war und er nicht der arme Hänsel. Cusimano soll ständig fremd geflirtet und die Moderatorin in den Wahnsinn getrieben haben, bis sie schließlich ihre Konsequenzen zog und ihn verließ. Bilder von Burcu Esmersoy sehen Sie in der Slideshow.