26.06.2012

erdogan_190612_teaser_gr_thmerged.jpg

Erdogan spricht über Syrien Konflikt An der heute stattfindenden wöchentlichen Gruppensitzung der AKP wird erwartet das Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan wichtige Mitteilungen bezüglich der Syrien-Affäre macht. Zahlreiche wichtige internationale Presse- und Nachrichtenagenturen wie Reuters zeigten grosses Interesse und stellten dem türkischen Ministerpräsidium einen Antrag um die Rede von Erdoğan übertragen zu können. Die Agenturen befragten das Ministerpräsidium nach Simultandolmetscher woraufhin englisch und arabisch Übersetzungen auf die Tagesordnung gesetzt wurde. SABAH

Abschuss kann nicht hingenommen werden Parlamentspräsident Cemil Çiçek sprach über die aktuellen Ereignisse im  Bezug zum Abschuss eines türkischen Aufklärungsflugzeuges. Cemil Çiçek sagte, dass das Aufklärungsflugzeug absichtlich von der syrischen Armee abgeschossen worden sei. Mit dem Abschuss sei eine ungerechte Handlung im internationalen Luftraum begangen worden. Die Türkei werde von ihrem Recht gemäß internationalem Recht nicht weichen und die türkische Bevölkerung stehe hinter der Entscheidung ihrer Regierung. Ein solcher Rechtsverstoß könne nicht hingenommen werden, so Çiçek. HÜRRİYET

Hollande könnten EU-Blockade aufheben „Francois Hollande verlockt die Türkei“, so die Wort der französischen Tageszeitung Le Monde. Le Monde deutete in einer Nachricht darauf hin, dass die türkisch-französischen Beziehungen nach dem Amtsantritt von Francois Hollande sich abregen würden und demnach die Blockade Frankreichs gegen fünf Verhandlungskapitel der EU-Beitrittsgespräche aufgehoben werden könnten. SABAH

Erdbeben bei Fethiye Gestern hat sich vor der Westküste der Türkei ein Erdbeben ereignet. Nach Angaben zufolge hatte das Beben eine Stärke von 5.3. Das Beben wurde in Fethiye, Marmaris und Köyceğiz gespürt. Ermittlungen zufolge kamen keine schweren Schäden zustande. Das Epizentrum befand sich 24 km vor der Küste von Fethiye. HÜRRİYET

Europa neidisch auf türkische Ökonomie Der spanische Botschafter in Ankara Cristóbal González-Aller Jurado meinte, dass Europa mit Neid auf die türkische Ökonomie blicke. Außerdem betonte er, dass die Beziehungen zwischen Spanien und der Türkei sich verstärken sollten. „Als Folge der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der Türkei hat sich das Exportsvolumen Spaniens in die Türkei verdreifacht„ so Cristóbal González-Aller Jurado. SABAH