08.07.2014

galatasaray-prandelli-080714-teaser_gr_thmerged.jpg

Heute in der türkischen Presse Galatasaray: Prandelli neuer Cheftrainer, UEFA Sperre für Eskisehirspor und Sivasspor bestätigt, Cüneyt Çakır im WM-Halbfinaleinsatz.

UEFA Sperre für Eskisehirspor und Sivasspor Eskisehirspor und Sivasspor sind für ein Jahr vom europäischen Fußballwettbewerb der UEFA ausgeschlossen worden. Das bestätigte der Internationale Sportgerichtshof (CAS). Demzufolge werden Bursaspor und Kardemir Karabükspor an der UEFA Europa League teilnehmen. Sivasspor hatte sich als Tabellenfünfter der Süper Lig und Eskisehirspor als Finalist des Ziraat Cups für die Europa League qualifiziert. Aber der UEFA Disziplinarausschuss entschied beide Vereine, die im Manipulationsskandal der Saison 2010/11 verwickelt waren, für ein Jahr aus den europäischen Pokalwettbewerben auszuschließen. Sivasspor und Eskisehirspor hatten beim CAS beantragt die Strafe aufzuheben, doch das Schiedsgericht sperrte beide Vereine für den Europapoka jeweils für ein Jahr. Bursaspor und Kardemir Karabükspor wurden offiziell von der UEFA als Nachrücker für Sivasspor und Eskisehirspor für die Europa League nominiert

Cüneyt Çakır im Halbfinaleinsatz TFF-Schiedsrichter Cüneyt Çakır wird das Halbfinale zwischen Holland und Argentinien leiten. Das gab der Fußball-Weltverband FIFA bekannt.

Nach 40 Jahren war erstmals wieder ein türkischer Schiedsrichter für eine Weltmeisterschaft berufen worden. Und Cüneyt Çakır hat wohl das beste daraus gemacht. Denn die FIFA setzte den studierten Betriebswirt für das Halbfinale zwischen Argentinien und Holland an. Das gab der Verband heute bekannt. Der 37-Jährige ist damit der erste türkische Referee, der ein so herausragendes Match leiten darf. Ihm zur Seite stehen wie üblich die Linienrichter Bahattin Duran und Tarık Ongun. Das Trio hatte schon das EM-Halbfinale 2012 zwischen Portugal und Spanien gepfiffen. Bei dieser WM waren die türkischen Referees bereits zweimal im Einsatz. Sie leiteten das brisante Match zwischen Brasilien und Mexiko sowie die Partie zwischen Algerien und Russland.

Galatasaray: Prandelli ist neuen Cheftrainer Galatasaray hat einen neuen Cheftrainer. Cesare Prandelli ist in Istanbul eingetroffen und hat einen Zweijahresvertrag beim türkischen Vizemeister unterschrieben. Die Erwartungen an den Italiener sind hoch.

Nach Roberto Mancini und Leandro Remondini (1959 bis 1961) ist Cesare Prandelli erst der dritte Italiener, der die Mannschaft von Galatasaray übernimmt. Die Erwartungen an den 57-Jährigen sind hoch. Er soll Galatasaray zum 20. Meisterschaftstitel führen und natürlich auch in die K.o.-Phase der Champions League. Gestern Abend ist der in Orzinuovi bei Brescia geborene Coach in Istanbul gelandet und hat das Trainingsgelände der Löwen inspiziert sowie das Management rund um Präsident Ünal Ayasal kennengelernt. Am heutigen Nachmittag wird er dann offiziell in der Türk Telekom-Arena vorgestellt. Als Co-Trainer soll ihm Erdal Keser zur Seite gestellt werden.

Prandelli unterzeichnet für zwei Jahre Mit dem Club hat er sich auf einen Zweijahresvertrag geeinigt. Die Finanzdaten sehen laut offizieller KAP-Meldung folgendermaßen aus: Prandelli erhält ein Grundgehalt von 2,295 Mio. Euro. Sollte der Übungsleiter in dieser Saison die Meisterschaft holen und das Champions League-Viertelfinale erreichen, wird sein Gehalt in der Spielzeit 2015/16 um 350.000 Euro aufgestockt. Zudem erhält er erfolgsabhängige Prämien.

(Quelle: Generaldirektion für Presse und Information, Türkei Fußball, DHA, TRT in Ankara)