Türkin ist EM-Zweite

MissEM_030608_collage.jpg

Der erste Titel der Fußball-EM ist nicht an die Türkei gegangen, aber über einen zweiten Platz darf sich das Land unter dem Halbmond dennoch freuen. Filiz Heilmann, Mutter Türkin, Vater Deutscher, holte den Titel „Miss EM“-Zweitschönste in die Türkei.

Die Vize-Europameisterin, die aus Hannover stammt und momentan eine Ausbildung macht, ist nicht nur hübsch anzuschauen; sie hat auch eine enge Beziehung zum runden Leder. Filiz spielt seit Jahren Frauenfußball. Ihrem Verein Mellendorfer TV ist in dieser Saison der Sprung in die zweite Liga der deutschen Frauen-Bundesliga gelungen. Auf dem Platz ist die schöne EM-Zweite allerdings kein unbeschriebenes Blatt.

Die Mittelfeldspielerin handelte sich wegen einer unsportlichen Verhaltensweise eine Sperre für drei Pflichtspiele ein. Der Grund: Sie schlug eine Gegenspielerin mit der Hand ins Gesicht.

Für Schlagzeilen hat sie im vergangenen Jahr auch außerhalb des Rasens gesorgt, als sie von einem Regisseur ein unmoralisches Filmangebot erhielt. Er bot Filiz Heilmann 50.000 Euro für Probe-Liebesszenen an. Erbost über diese Schamlosigkeit wandte sich die 21-Jährige an die Bild-Zeitung und stellte den Filmmacher an den Pranger.

Sie kennen Filiz Heilmann nicht? In der Slideshow sehen Sie Bilder von ihr.

Verwandte Themen