Türkei: Investitionen aus dem Ausland gestiegen

finanzzentrum-istanbul_231214_teaser_gr_thmerged.jpg

Die Investitionen aus dem Ausland übersteigen in den ersten 9 Monaten des Jahres 2015 die Gesamtsumme des Vorjahres. Von Januar bis September sind rund 12,61 Mrd. US-Dollar an ausländischen Investitionen getätigt worden. Das sind 32% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Den Angaben der türkischen Zentralbank nach sind 791 Mio. US-Dollar an ausländischen Investitionen im September 2015 im Land getätigt worden. Von Januar bis September des laufenden Jahres seien es 12,61 Mrd. US-Dollar. Die Gelder flössen überwiegend in die drei Sektoren Finanzdienstleistung, Produktion und Energie. Wobei der Finanzdienstleistungssektor im Fokus der Investoren gestanden habe.

Arda Ermut, Präsident der Investment Support and Promotion Agency of Turkey (ISPAT), ist erfreut darüber, dass die Türkei trotz zwei Parlamentswahlen und den militärischen Konflikten an den Grenzländern sowie der anhaltenden Flüchtlingskrise seine Attraktivität für ausländische Investoren nicht verloren hat.

Leichter Anstieg der Arbeitslosenzahl in der Türkei Den jüngsten Angaben des türkischen Statistikamt (TÜIK) zufolge ist die Arbeitslosenzahl in der Türkei im Vergleich zum Juli im August um 0,3 Prozent auf 10,1 Prozent gestiegen. Die Zahl der Erwerbslosen beträgt somit 3.058.0000. Die Zahl der Personen älter als 15 Jahre ohne Beschäftigung stieg um 114.000. Die Zahl der Arbeitslosen zwischen 15 bis 24 Jahren hingegen ist um 0,6 Prozent auf 18,3 Prozent gesunken.