Türkei hilft weiter in Libyen

libyen-120411_teaser_gr_thmerged.jpg

Die Türkei ist weiter im Einsatz um verletzte und in Libyen verbliebene Ausländer in Sicherheit zu bringen. Mit den Fährschiffen „Selim Bey“ und „Ankara“ wurden jetzt in Libyen verbliebenen Ägypter in ihre Heimat gebracht.

Das Fährschiff "Selim Bey" brachte 450 ägyptische Bürger aus Libyen nach Tobruk. Die Fähre "Ankara" dagegen evakuierte aus der Hafenstadt Misrata 1025 Menschen, nachdem sie zuvor 25 behandelte Personen in Benghazi zurückgelassen hatte. An Bord des Schiffes, das in der ägyptischen Hafenstadt Alexandria anlegte, befanden sich neben zwei schwangeren Frauen auch drei bulgarische Bürger.

Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu war am Vortag zu Kontakten in Ägypten, wo ihm der ägyptische Ministerpräsident und Außenminister für die Evakuierungshilfe der Türkei ihren Dank zum Ausdruck gebracht hatten.

Verwandte Themen