Istanbul Mahmutpasa

istanbul-mahmutpasa_270112_teaser_gr_thmerged.jpg

Neben dem Stadtviertel Sultanahmet, wo sich die Hagia Sophia, die Blaue Moschee und der Topkapipalast befinden, liegt von Touristen weitgehend unbeachtet, das größte und älteste "Einkaufszentrum" der Stadt: Mahmutpasa. Der einstige Handelsknotenpunkt ist seit der Liberalisierung der Märkte 1980 zunehmend als Einkaufsviertel ins Abseits geraten. Mit Fortschrittlichkeit verbinden Türken heute den Bummel in einer der großen Shopping-Malls, die überall gebaut werden, oder entlang den Einkaufsstraßen von Sisli, Kadiköy, Beyoglu oder der luxuriösen Bagdat Caddesi auf der asiatischen Seite.

Die Konkurrenz zwischen dem Zentrum des niedrigpreisigen Einkaufs in Mahmutpasa und den Shopping-Malls hat sich zugespitzt. Mahmutpasa möchte nun mit der Shopping-Festival-Aktion, das ein Monat dauern soll, verlorene Konsumenten zurückholen und wieder das Zentrum des Konsums werden. Die Kampagne beginnt am 29. August und wird mit Preisnachlässen von bis zu 70 Prozent locken. Von Kinderkleidung bis hin zu Brautkleidern will man bei der Konsumparty alle Wünsche erfüllen. Zudem wollen die Verantwortlichen alle Einkommensschichten berücksichtigen und das Marketing sowie die Preisschilder entsprechend ausrichten.

Der historische Basar bereitet sich unter dem Slogan "Mahmutpasa von gestern bis heute" auf das Einkausfestival vor. Die 300 teilnehmenden Läden wollen mit der Aktion insbesondere die junge Generation, die mit den Einkaufsmalls groß geworden ist, in ihren Viertel / Basar locken. Istanbul Mahmutpasa

Verwandte Themen