30.12.15

tuerkei_immobilien_301215_gr_thmerged.jpg

Türken investieren am liebsten in Immobilien Die Türken investieren am liebsten in Eigenheime. Im laufenden Jahr wurden in den ersten 11 Monaten des laufenden Jahres mit mehr als 1 Million Eigenheimen so viele Wohnungen wie im gesamten Vorjahr verkauft. Auch mit Interesse von Ausländern wird ein Rekord erwartet. Laut Zahlen des türkischen Statistikamtes wurden die meisten Immobilien in Istanbul und Ankara erworben. Im besagten Zeitraum wurden in Istanbul 213 Tausend 172 und in Ankara 130 Tausend 491 Wohnungen verkauft, gefolgt von Izmir mit 69 Tausend 451 Wohnungen.

In Antalya, Bursa und Mersin wurden insgesamt 134 Tausend 430 Personen Besitzer eines Eigenheims. Die wenigsten Wohnungen wurden mit 800 in Hakkari verkauft.

Glatteis und Schnee in Alanya Das Jahr 2016 bringt Schnee und Glatteis nach Alanya. Zum Jahreswechsel werden die Temperaturen landesweit um 10 Grad und mehr fallen. In der Silvesternacht soll es in Alanya Temperaturen von null Grad oder sogar Minusgrade geben. Erst am darauf folgenden Wochenende werden die Temperaturen wieder auf Alanya-typische Gradzahlen steigen.

Liebe Damen, das wird dieses Jahr leider nichts mit Trägerkleidchen und 20 Grad um Mitternacht auf der Silvesterparty am Hafen.

Weihnachts- und Neujahrsfeier der Russen in Antalya Die Flugzeugkrise hat der Freundschaft nicht geschadet, Türken und Russen haben gemeinsam gefeiert. Russen in Antalya haben auf ihrer Weihnachts- und Neujahrsfeier Botschaften der Freundschaft abgegeben. Türkische und russische Kinder haben sich mit Tanzvorführungen vom Jahr 2015 verabschiedet. Die Russen, die seit mehreren Jahren in Antalya leben, würden sich trotz der Spannung zwischen beiden Ländern in der Türkei glücklich fühlen.

Die Vorsitzende des russischen Kunst- und Kulturvereins, Irina Balci, sagte, unsere Kinder spielen gemeinsam im Park, nehmen gemeinsam am Unterricht teil, treten auf der Bühne auf, sie seien glücklich. Zwischen Türken und Russen gäbe es keine Probleme. Weiter sagt Irina Balci, die seit 18 Jahren in Antalya lebt, Türkei sei ihre Lebensader.

Türkisch-Serbische Beziehungen Außenminister Mevlüt Cavusolgu, der Ministerpräsident Ahmet Davutoglu bei seinen Kontakten in Serbien begleitet, ist mit dem serbischen Vizepremier und Außenminister Ivica Dacic zu einem Gespräch zusammengekommen.

Bei dem Treffen wurde Übereinstimmung über die Intensivierung der Beziehungen im neuen Jahr zwischen beiden Ländern erzielt. Beide Minister beschlossen außerdem, im Zusammenhang mit dem Ausbau des bilateralen Handelsvolumens an neuen Projekten zu arbeiten.

350 Flüchtlinge in Izmir, Balıkesir und Aydin aufgegriffen Der Generalstab hat auf seiner Internetseite eine Information über die gestrige Such- und Rettungsaktion veröffentlicht. Demnach haben Teams der Türkischen Küstenwache in der Ägäis vor der Küste der Insel Süngükaya in Çeşme bei Izmir 39 Flüchtlinge auf einem Schlauchboot gerettet. Die Zahl der Flüchtlinge, die vor der Küste von Karaabdullah auf jeweils zwei Schlauchbooten gerettet wurden, ist 111.

Vor der Küste von Bademli am Golf von Dikili in der Provinz Izmir wurden dagegen insgesamt 200 Flüchtlinge auf jeweils vier Schlauchbooten aufgefangen und wieder an Land gebracht. Die Flüchtlinge seien in Seenot gewesen.

IS-Anführer getötet Bei Luftangriffen in Syrien ist nach US-Angaben ein Anführer der Extremisten mit direkten Verbindungen zu den Terroranschlägen von Paris getötet worden. Pentagon-Sprecher Colonel Steve Warren sagte, Charaffe al-Muadan habe unmittelbar mit dem Planer der Anschläge in Frankreich, Abdelhamid Abaaoud, zusammengearbeitet.

Zudem habe er neue Angriffe auf den Westen geplant. Überdies starben allein im Dezember neun weitere IS-Anführer bei Luftangriffen der US-geführten Anti-IS-Militärallianz, wie Warren sagte.

(Quelle: Generaldirektion für Presse und Information, DHA, TRT in Ankara)