|   Mitglied werden   |   Login   |   Hilfe   |  
 
Home » Türkische Namen » Sertap

Name SERTAP mit Bedeutung

Der türkische Name SERTAP mit seiner Bedeutung und Herkunft.

Türkische Namen

Bedeutung SERTAP

Herkunft SERTAP

Geschlechtsform weiblich
Bedeutung: stur, dickköpfig, dicköpfige Frau
Abstimmen: 1
Türkisch (Gegebenenfalls aserbaidschanische, usbekische, kasachische, uigurische, turkmenische oder tatarische Abstammung möglich)


Ähnlicher Name SERTAP

SERTAÇ
der Geachtete,eine geliebte Person
SERT
1.hart (beschaffen)- 2.intolerant
SERTER
grob,rücksichtslos
SERAP
Luftspiegelung, Fata Morgana
SERAY
schön wie der Mond
SERRA
Leichtigkeit, Bequemlichkeit, Harmonie


Verwandte Namen aus dem Orient mit Bedeutung

ŞERAFEDDIN
Der ehrenhafte der Religion. Wird in der türkischen Rechtschreibung als "d/t" verwendet.
ŞECAEDDIN
Der Held der Religion, der Tapfere der Religion.
ŞEHLEVENT
Der Schah der Levents. (Name). Lang, körperlich gut gebaut, gut aussehend.
ŞEMSEDDIN
Die Sonne der Religion. Das Licht der Religion an die Menschen. Wird in der türkischen Rechtschreibung als "d/t" benutzt (Şemsettin).


Türkische Prominente mit ähnlichem Namen

SERACETTIN KIRKLAR, Nationalspieler Mittelfeld, Spielzeit 1956
SERAP AKINCIOĞLU, Schauspieler/in
SERAP EYÜBOĞLU, Schauspieler/in
SERAP AKSOY, Schauspieler/in
SERAY GÖZLER, Schauspieler/in
SERCAN SARARER, Nationalspieler Mittelfeld, Spielzeit 2012


Möchtest du wissen, was dein Name bedeutet?
Suchen Sie hier nach der Bedeutung und Herkunft von Namen.

Namenssuche:   

Kommentare


Türkischer Partner
Seriös und kostenlos kennenlernen!
Top 5 türkische Namen
1. AÇELYA (250)
2. ZEYNEP (201)
3. ABAKAY (178)
4. AHMET (151)
5. ABİDE (141)
Türkische Schreibweise
Zu beachten bei Schreibweise
Die Vokale der türkischen Sprache sind, in ihrer alphabetischen Reihenfolge, a, e, ı, i, o, ö, u, und ü. Das <ı> ohne Punkt ist der geschlossene ungerundete Hinterzungenvokal.
Namen wurden nach dem Alphabet mit ç, ğ, ı, ş geschrieben.
Türkische Aussprache
Ç, ç = [tʃ] Wie das deutsche. tsch in Kutsche
Ğ, ğ = [:], [j] Weiches ğ: Zeigt am Silbenende die Längung des davor stehenden Vokals an (Wie dt. Dehnungs-h). Nach Vokalen (e, i, ö, ü) oft stimmhaft wie dt. j in Seejungfrau
I, ı = [ɯ] Ungerundeter geschlossener Hinterzungenvokal ı, wie ein ungerundetes u
Ş, ş = [ʃ] Wie das deutsche sch in Schule