|   Mitglied werden   |   Hilfe   |   Login
 
Home » Türkische Namen » Ogan

Name OGAN, OĞAN mit Bedeutung

Der türkische Name OGAN, OĞAN mit seiner Bedeutung und Herkunft.

Türkische Namen

Bedeutung OGAN, OĞAN

Herkunft OGAN, OĞAN

Geschlechtsform männlich
Bedeutung: OGAN: 1. der Friedensgott - 2. der "Himmelsgott" - 3. die Sonne- 4. heldenhaft, stark, OĞAN: stark, mächtig, mit viel Kraft, kräftig
Abstimmen: 1
Türkisch (Gegebenenfalls aserbaidschanische, usbekische, kasachische, uigurische, turkmenische oder tatarische Abstammung möglich)


Ähnlicher Name OGAN, OĞAN

OGANALP
1. "heldenhaft, wie die Sonne"- 2. "heldenhaft, wie der Himmelsgott"- 3. der starke und kräftige Held
OGANER
"heldenhaft, wie der Himmelsgott",starker Held
OGANSOY
aus dem Stamm der Götter, aus dem Stamm des Himmelsgottes
ÖĞE
Element, Grundstoff, Grundbestandteil
ÖĞET
gut, passend, schön
ÖĞÜN
Ausruf: "sei stolz!", "rühme dich!"


Verwandte Namen aus dem Orient mit Bedeutung

OMAR
(Siehe auch Umar) Osman, Othman (siehe auch Uthman)


Türkische Prominente mit ähnlichem Namen

OGÜN KAPTANOĞLU, Schauspieler/in
OGÜN TEMIZKANOĞLU, Nationalspieler Abwehr, Spielzeit 1990-2002
OGÜN ALTIPARMAK, Nationalspieler Stürmer, Spielzeit 1961-1968
OĞUZ OKTAY, Schauspieler/in
OĞUZ ÇETIN, Nationalspieler Mittelfeld, Spielzeit 1988-1998
OĞUZHAN ÖZYAKUP, Kicker Beşiktaş, Geboren am 23.09.1992 Zaandam


Möchtest du wissen, was dein Name bedeutet?
Suchen Sie hier nach der Bedeutung und Herkunft von Namen.

Namenssuche:   

Kommentare


Türkischer Partner
Seriös und kostenlos kennenlernen!
Top 5 türkische Namen
1. AÇELYA (258)
2. ZEYNEP (206)
3. ABAKAY (182)
4. AHMET (157)
5. ABİDE (147)
Türkische Schreibweise
Zu beachten bei Schreibweise
Die Vokale der türkischen Sprache sind, in ihrer alphabetischen Reihenfolge, a, e, ı, i, o, ö, u, und ü. Das <ı> ohne Punkt ist der geschlossene ungerundete Hinterzungenvokal.
Namen wurden nach dem Alphabet mit ç, ğ, ı, ş geschrieben.
Türkische Aussprache
Ç, ç = [tʃ] Wie das deutsche. tsch in Kutsche
Ğ, ğ = [:], [j] Weiches ğ: Zeigt am Silbenende die Längung des davor stehenden Vokals an (Wie dt. Dehnungs-h). Nach Vokalen (e, i, ö, ü) oft stimmhaft wie dt. j in Seejungfrau
I, ı = [ɯ] Ungerundeter geschlossener Hinterzungenvokal ı, wie ein ungerundetes u
Ş, ş = [ʃ] Wie das deutsche sch in Schule