|   Mitglied werden   |   Hilfe   |   Login
 
Home » Türkische Namen » Mecit

Name MECİT mit Bedeutung

Der türkische Name MECİT mit seiner Bedeutung und Herkunft.

Türkische Namen

Bedeutung MECİT

Herkunft MECİT

Geschlechtsform männlich
Bedeutung: erhaben,groß
Abstimmen: 10
Türkisch (Gegebenenfalls aserbaidschanische, usbekische, kasachische, uigurische, turkmenische oder tatarische Abstammung möglich)


Ähnlicher Name MECİT

MECNUN
1. Vom Teufel besessen sein. 2. wie verrückt lieben, besessen sein. Die männliche Hauptperson der Liebesgeschichte Madschnun Laila. 3. Irrsinnig, verrückt, toll, wahnsinnig. 4. Jemand, der wie ein Verrückter liebt, verliebt ist.
MEDİHA
rühmenswert, löblich
MEFTUN
vernarrt, verliebt
MEHPARE
eine Frau mit der Schönheit des Mondes
MEHTAP
1. Das Mondlicht - 2. Der vollmond
MEHVEŞ
eine Frau mit der kühnen Schönheit des Mondes


Verwandte Namen aus dem Orient mit Bedeutung

MECDEDDIN
die grosse Religion
MEMUN
Überzeugt sein, furchtlos, gefahrlos, stabil (s. Emin).
MESTAN
Berauscht, entzückt sein.
Glück, große Schlange.


Türkische Prominente mit ähnlichem Namen

MEHDİ AKGÜL, Kicker Fenerbahçe, Geboren am 06.02.1996 Zeytinburnu
MEHMET ESEN, Schauspieler/in
MEHMET YILDIZ, Nationalspieler Stürmer, Spielzeit 2007-2009
MEHMET KURTULUŞ, Schauspieler/in
MEHMET ÖZGÜR, Schauspieler/in
MEHMET POLAT, Nationalspieler Abwehr, Spielzeit 2000-2002


Möchtest du wissen, was dein Name bedeutet?
Suchen Sie hier nach der Bedeutung und Herkunft von Namen.

Namenssuche:   

Kommentare


Türkischer Partner
Seriös und kostenlos kennenlernen!
Top 5 türkische Namen
1. AÇELYA (258)
2. ZEYNEP (206)
3. ABAKAY (182)
4. AHMET (157)
5. ABİDE (147)
Türkische Schreibweise
Zu beachten bei Schreibweise
Die Vokale der türkischen Sprache sind, in ihrer alphabetischen Reihenfolge, a, e, ı, i, o, ö, u, und ü. Das <ı> ohne Punkt ist der geschlossene ungerundete Hinterzungenvokal.
Namen wurden nach dem Alphabet mit ç, ğ, ı, ş geschrieben.
Türkische Aussprache
Ç, ç = [tʃ] Wie das deutsche. tsch in Kutsche
Ğ, ğ = [:], [j] Weiches ğ: Zeigt am Silbenende die Längung des davor stehenden Vokals an (Wie dt. Dehnungs-h). Nach Vokalen (e, i, ö, ü) oft stimmhaft wie dt. j in Seejungfrau
I, ı = [ɯ] Ungerundeter geschlossener Hinterzungenvokal ı, wie ein ungerundetes u
Ş, ş = [ʃ] Wie das deutsche sch in Schule