|   Mitglied werden   |   Hilfe   |   Login
 
Home » Muslimische Namen » Bekim

Name BEKIM mit Bedeutung

Der muslimische Name BEKIM mit seiner Bedeutung und Herkunft.

Türkische Namen

Bedeutung BEKIM

Herkunft BEKIM

Geschlechtsform männlich
Bedeutung: Segnung, Segen.
Abstimmen: 20
Arabisch (Gegebenenfalls auch eine aserbaidschanische, usbekische, kasachische, uigurische, turkmenische oder tatarische Abstammung möglich)


Ähnlicher Name BEKIM

BEKTAŞ
1. Der Gleichaltrige. 2. Gleich, Mitglied im Bektaschi Derwisch Orden: Der Orden soll von Hadschi Bektaschi gegründet worden sein, der von Chorasan nach Anatolien kam. Datum der Gründung des Ordens ist unbekannt.
BEHCET
Ist gleich der bedeutung Freude, freundlich, lieblich, Freund.
BEHNAN
Jovial, freundlich, gutmütig.
BEHRAM
1. Planet Mars. 2. Der 20. Tag jeden Monats. 3. Name eines iranischen Ringers. 4. Name einiger iranischer Herrscher, der berühmteste darunter war bekannt für seinen Hang zur Wildeseljagd "Behram Gur".


Verwandte türkische Namen mit Bedeutung

BEKİR
1. neu geboren- 2. unbefleckt, jungfreulich
BEKEM
1. stabil - 2. Baumart von der man rote Farbe gewinnen kann
BEKEN
stark, kräftig
BENSU
Ausruf: "Ich bin wie das Wasser!", "Ich bin schön!"
BEREN
1. Lamm - 2. stark, kräftig - 3. berühmt
BERFİN
weiß wie eine Woklke, rein, sauber


Türkische Prominente mit ähnlichem Namen

BEKIR AKSOY, Schauspieler/in
BEKİR SEVGİ, Kicker Bursaspor, Geboren am 25.08.1988 Siirt
BEKIR REFET, Nationalspieler Stürmer, Spielzeit 1924-1928
BEKİR İRTEGÜN, Kicker Fenerbahçe, Geboren am 20.04.1984 Elaziğ
BEKIR İRTEGÜN, Nationalspieler Abwehr, Spielzeit 2012
BEKIR BARÇIN, Nationalspieler Mittelfeld, Spielzeit 1977


Möchtest du wissen, was dein Name bedeutet?
Suchen Sie hier nach der Bedeutung und Herkunft von Namen.

Namenssuche:   

Kommentare


Türkischer Partner
Seriös und kostenlos kennenlernen!
Top 5 muslimische Namen
1. AMINA (441)
2. AMAL (164)
3. DUA (132)
4. MALIK (111)
5. LAILA (108)
Arabische Schreibweise
Zu beachten bei Artikeln
Der Artikel al (al-, ad-, ar-, as- etc.), der bei einigen arabischen Namen Verwendung finden kann, wurde immer weggelassen. (Bara statt al-Bara, Schaima statt asch-Schaima, Husain statt al-Husain).
Zu beachten bei Schreibweise
Schreibweise hier mit s statt z (Bsp. Sahra statt Zahra, k statt q (Kasim statt Qasim). Apostrophe wurden nicht verwendet.
Arabische Aussprache
ch = Aussprache erfolgt stets wie in ach [ax] /aber nicht wie in ich)
dh = stimmhaftes englisches th [ð], gesprochen wie in this, mother
dj = stimmhaftes englisches j wie in joy, türkisches c ([dž], dsch)
j = ähnlich deutsches j, englisches y wie in yes, oder türkisches y
th = stimmloses englisches th, gesprochen wie in think und mouth