Türkei: Investitionsprogramm schafft 107.000 Stellen

turkei_investitionsprogramm_290813_teaser_gr_thmerged.jpg

Nach Angaben des türkischen Wirtschaftsministers Zafer Çaglayan sind die staatlich geförderten Investitionen von Januar bis Juli des laufenden Jahres um 81% gestiegen. In Ost- und Südostanatolien wuchs die Investition gar um 250%. Die Beschäftigung in der Region nahm um 79% zu und stieg damit um 9190 Beschäftigte.

Das neue Förderprogramm habe mit 3.058 Investitionszertifikaten ein Volumen von 46 Mrd. Lira (17 Mrd. Euro) erreicht. Das Investitionsprogramm soll dem Wirtschaftswachstum, der Senkung des Außenhandelsdefizits und der Bekämpfung Arbeitslosigkeit im Land dienen, sagte der Wirtschaftsminister.

Verwandte Themen