|   Mitglied werden   |   Login   |   Hilfe   |  
 
Home » Türkische Namen » Hasan

Name HASAN mit Bedeutung

Der türkische Name HASAN mit seiner Bedeutung und Herkunft.

Türkische Namen

Bedeutung HASAN

Herkunft HASAN

Geschlechtsform männlich
Bedeutung: 1. Guter, gutmütiger Mensch. Hasan b. Ali b. Ebi Talib: Ältester Sohn von Ali Enkel unseres Propheten. Ein im Koran auftauchender Begriff. 2. (Enkel Muhammads, Sohn von Ali und Fatima, Bruder Husains und zweiter Imam der Schia) gut, schön. 3. Schönheit. 4. Das Gute
Abstimmen: 40
Türkisch (Gegebenenfalls aserbaidschanische, usbekische, kasachische, uigurische, turkmenische oder tatarische Abstammung möglich)


Ähnlicher Name HASAN

HASRET
1. Sehnsucht - 2. Seufzer
HASRET
Sehnsucht,Verlangen
HAŞİM
1. Hoheitsvoll, ansehnlich, prächtig. prunkvoll 2. der trockenes Brot zerstückelnde, zerstörender. Beni Hasim von der Familie des Propheten abstammend.
HAŞMET
1. Schaustellung, Prunk,Glanz- 2. Größe
HATIRA
Erinnerung
HATİCE
1. zu früh geborenes Mädchen - 2. erste muslimische Frau, Frau des Propheten Mohammed


Verwandte Namen aus dem Orient mit Bedeutung

HASEKI
Bezeichnung für die im Dienste des Herrschers stehenden Personen und Gruppen.
HASIBI
Großzügig, Wohltäter.
HASIN
Starker und beschützender Mann.
HABBAB
Der Liebende, Freund.


Türkische Prominente mit ähnlichem Namen

HASAN GÖKHAN ŞAŞ, Kicker Galatasaray, Geboren am 01.08.1976 Karataş
HASAN EKIN, Nationalspieler Mittelfeld, Spielzeit 1932
HASAN VEZIR, Nationalspieler Stürmer, Spielzeit 1968-1971
HASAN OKAN GÜLTANG, Nationalspieler Torwart, Spielzeit 1995
HASAN KAMIL SPOREL, Nationalspieler Abwehr, Spielzeit 1923
HASAN ŞENGÜN, Nationalspieler Stürmer, Spielzeit 1982-1985


Möchtest du wissen, was dein Name bedeutet?
Suchen Sie hier nach der Bedeutung und Herkunft von Namen.

Namenssuche:   

Kommentare


Türkischer Partner
Seriös und kostenlos kennenlernen!
Top 5 türkische Namen
1. AÇELYA (141)
2. ZEYNEP (138)
3. ABAKAY (122)
4. AHMET (119)
5. ABİDE (96)
Türkische Schreibweise
Zu beachten bei Schreibweise
Die Vokale der türkischen Sprache sind, in ihrer alphabetischen Reihenfolge, a, e, ı, i, o, ö, u, und ü. Das <ı> ohne Punkt ist der geschlossene ungerundete Hinterzungenvokal.
Namen wurden nach dem Alphabet mit ç, ğ, ı, ş geschrieben.
Türkische Aussprache
Ç, ç = [tʃ] Wie das deutsche. tsch in Kutsche
Ğ, ğ = [:], [j] Weiches ğ: Zeigt am Silbenende die Längung des davor stehenden Vokals an (Wie dt. Dehnungs-h). Nach Vokalen (e, i, ö, ü) oft stimmhaft wie dt. j in Seejungfrau
I, ı = [ɯ] Ungerundeter geschlossener Hinterzungenvokal ı, wie ein ungerundetes u
Ş, ş = [ʃ] Wie das deutsche sch in Schule