|   Mitglied werden   |   Login   |   Hilfe   |  
 
Home » Türkische Namen » Emre

Name EMRE mit Bedeutung

Der türkische Name EMRE mit seiner Bedeutung und Herkunft.

Türkische Namen

Bedeutung EMRE

Herkunft EMRE

Geschlechtsform männlich
Bedeutung: 1.Freund, Kamerad. 2. Melancholisch, Verliebt. 3. Begeistert. 4. Einer der viele Beinamen des berühmten Dichters Yunus. 5. Verliebt, Bessesenheit, Verehrer.
Abstimmen: 25
Türkisch (Gegebenenfalls aserbaidschanische, usbekische, kasachische, uigurische, turkmenische oder tatarische Abstammung möglich)


Ähnlicher Name EMRE

EMRAH
ein Volkssänger,Dichter
EMRULLAH
Befehl Gottes
EMEL
Wunsch, Hoffnung, Ziel
EMET
großer Reichtum, Überfluß
EMİNE
1. zuverlässig, vertrauenswürdig - 2. gefahrlos, harmlos
EMİR
1.ein Oberhaupt eines Stammes- 2.aus der Sippschaft eines Propheten- 3.Kommandeur- 4.Befehl,Anordnung


Verwandte Namen aus dem Orient mit Bedeutung

EMCED
Sehr ehrenhaft, ehrbar.
EBRAL
anständige Frau.
EBUBEKIR
Der erste Anhänger des Propheten. Die Bezeichnung für Abu Bakr. Bester Freund von Mohammed vor seiner Zeit als Prophet und auch danach.
ECEHAN
(siehe Ece).


Türkische Prominente mit ähnlichem Namen

EMRE ÇOLAK, Kicker Galatasaray, Geboren am 20.05.1991 Eminönü
EMRE METİN, Kicker Beşiktaş, Geboren am 07.02.1993 Şişli
EMRE TALİ, Kicker Beşiktaş, Geboren am 14.08.1995 Rize
EMRE OTYAKMAZ, Kicker Sivasspor, Geboren am 07.02.1986 Kadiköy
EMRE AŞIK, Kicker Galatasaray, Geboren am 13.12.1973 Bursa
EMRE TETIKEL, Schauspieler/in


Möchtest du wissen, was dein Name bedeutet?
Suchen Sie hier nach der Bedeutung und Herkunft von Namen.

Namenssuche:   

Kommentare


Türkischer Partner
Seriös und kostenlos kennenlernen!
Top 5 türkische Namen
1. ZEYNEP (124)
2. AÇELYA (113)
3. ABAKAY (108)
4. AHMET (106)
5. ABİDE (84)
Türkische Schreibweise
Zu beachten bei Schreibweise
Die Vokale der türkischen Sprache sind, in ihrer alphabetischen Reihenfolge, a, e, ı, i, o, ö, u, und ü. Das <ı> ohne Punkt ist der geschlossene ungerundete Hinterzungenvokal.
Namen wurden nach dem Alphabet mit ç, ğ, ı, ş geschrieben.
Türkische Aussprache
Ç, ç = [tʃ] Wie das deutsche. tsch in Kutsche
Ğ, ğ = [:], [j] Weiches ğ: Zeigt am Silbenende die Längung des davor stehenden Vokals an (Wie dt. Dehnungs-h). Nach Vokalen (e, i, ö, ü) oft stimmhaft wie dt. j in Seejungfrau
I, ı = [ɯ] Ungerundeter geschlossener Hinterzungenvokal ı, wie ein ungerundetes u
Ş, ş = [ʃ] Wie das deutsche sch in Schule