|   Mitglied werden   |   Login   |   Hilfe   |  
 
Home » Türkische Namen » Ahmet

Name AHMET mit Bedeutung

Der türkische Name AHMET mit seiner Bedeutung und Herkunft.

Türkische Namen

Bedeutung AHMET

Herkunft AHMET

Geschlechtsform männlich
Bedeutung: jemand, der sehr viel gelobt wird
Abstimmen: 109
Türkisch (Gegebenenfalls aserbaidschanische, usbekische, kasachische, uigurische, turkmenische oder tatarische Abstammung möglich)


Ähnlicher Name AHMET

AHU
1. Gazelle, Reh, Hirschkuh- 2.bildhübsches Mädchen
AYŞIL
das Mondlicht
AYŞIN
das Mondlicht
AYŞİN
schön wie der Mond
AYTAÇ
eine Krone für den Mond, der Name setzt sich zusammen aus den Wörtern "Mond" und "Krone"
AYTAN
Mondlicht in der Dämmerung


Verwandte Namen aus dem Orient mit Bedeutung

AHMED
Der am meisten gepriesene. In 2. Vers der Saf Sure Korans heißt es: Jesus zu Israeliten: "…ich bin gekommen, um den Ahmed genannten Propheten anzukündigen." Ahmed war einer der Namen des Propheten. In der Türkischen Grammatik wird d als t verwendet. Ahmed
AHMAD
Sehr lobenswert, hochlöblich (Muhammad im Koran); siehe: Hamid, Mahmud.
AHI
1. Person die der "Ahi" Zunft, einer Kaufmannsgewerkschaft angehört. 2. Großzügig. Ahi Benli Hasan: Türkischer Dichter, lebte zur Zeit von Sultan Selim dem 1. und verfasste das Masnawi Werk "Şirinu Perviz".
AHD
Sicherheit, Verpflichtung


Türkische Prominente mit ähnlichem Namen

AHMET SARAÇOĞLU, Schauspieler/in
AHMET ÖZACAR, Nationalspieler Stürmer, Spielzeit 1962
AHMET BÖRTÜCENE, Nationalspieler Abwehr, Spielzeit 1972-1974
AHMET ŞAHIN, Nationalspieler Stürmer, Spielzeit 1965
AHMET SEZEREL, Schauspieler/in
AHMET YILDIRIM, Nationalspieler Mittelfeld, Spielzeit 2003


Möchtest du wissen, was dein Name bedeutet?
Suchen Sie hier nach der Bedeutung und Herkunft von Namen.

Namenssuche:   

Kommentare


Türkischer Partner
Seriös und kostenlos kennenlernen!
Top 5 türkische Namen
1. ZEYNEP (128)
2. AÇELYA (123)
3. ABAKAY (114)
4. AHMET (109)
5. ELİF (86)
Türkische Schreibweise
Zu beachten bei Schreibweise
Die Vokale der türkischen Sprache sind, in ihrer alphabetischen Reihenfolge, a, e, ı, i, o, ö, u, und ü. Das <ı> ohne Punkt ist der geschlossene ungerundete Hinterzungenvokal.
Namen wurden nach dem Alphabet mit ç, ğ, ı, ş geschrieben.
Türkische Aussprache
Ç, ç = [tʃ] Wie das deutsche. tsch in Kutsche
Ğ, ğ = [:], [j] Weiches ğ: Zeigt am Silbenende die Längung des davor stehenden Vokals an (Wie dt. Dehnungs-h). Nach Vokalen (e, i, ö, ü) oft stimmhaft wie dt. j in Seejungfrau
I, ı = [ɯ] Ungerundeter geschlossener Hinterzungenvokal ı, wie ein ungerundetes u
Ş, ş = [ʃ] Wie das deutsche sch in Schule