Vaybee!
  |   Mitglied werden   |   Hilfe   |   Login
 
  #1  
Alt 19.12.2013, 21:11
Benutzerbild von garakedi
garakedi garakedi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2008
Beiträge: 331
Standard Energydrinks

Koffeinhaltige Energy-Drinks wie „Monster“ sind beliebte Wachmacher. Doch harmlos ist der Koffein-Kick aus der Dose nicht – Zusatzstoffe und die Kombination mit Alkohol können eine fatale Mischung ergeben. In den USA sind fünf Menschen gestorben, nachdem sie das koffeinhaltige Energie-Getränk „Monster“ konsumiert hatten. Die US-Lebensmittelaufsicht ermittelt jetzt gegen den Hersteller.



Energy-Drinks stehen schon länger im Verdacht, gesundheitsschädlich zu sein – beweisen lässt sich das allerdings nur schwer. Dennoch gilt: „Jeder sollte sich bewusst sein, dass sich koffeinhaltige Energiegetränke nicht als Durstlöscher eignen“, sagt Miriam Ewald vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Denn Energy-Drinks haben immer eine aufputschende Wirkung – verursachen aber oft auch unerwünschte Nebenwirkungen wie Herzrasen, Nervosität und Unruhe. Neben Koffein und Zucker enthalten die Getränke nämlich meist Stoffe wie Taurin, Inosit und Glucuronolacton. „Diese Inhaltsstoffe stehen im Verdacht, die toxikologische Wirkung des Drinks zu verstärken“, sagt Ewald.
Empfindliche Menschen wie Schwangere, Stillende oder Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten daher auf solche Energiegetränke ganz verzichten. Aber auch junge und gesunde Menschen dürfen die Flüssigkeit nicht maßlos trinken. Gerade in Kombination mit Alkohol können die Drinks zum ernsthaften Gesundheitsrisiko werden: Studien zeigen, dass Probanden unter dem Einfluss von Energy-Drinks ihre Reaktionsfähigkeit nicht mehr realistisch wahrnehmen können. Die Messung der psychomotorischen Fähigkeiten ergab, dass die Drinks bestimmte, durch Alkohol bedingte motorische und visuelle Einschränkungen nicht kompensieren können. „Der gleichzeitige Konsum von Alkohol und Energiegetränken kann also zu einer Fehleinschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit führen“, sagt Ewald.


Außerdem gibt es laut BfR Hinweise darauf, dass Energy-Drinks in Verbindung mit ausgiebiger sportlicher Aktivität den Körper negativ beeinflussen können. Insgesamt sollten gerade Jugendliche berücksichtigen, dass auch das Körpergewicht eine Rolle spielt: Je geringer die Körpermasse, desto weniger gut verträgt der Organismus die Inhaltsstoffe.


Insgesamt betont das BfR, dass Nierenversagen und Herzrhythmusstörungen, aber sind auch Todesfälle in Verbindung mit dem Verzehr der Getränke bereits aufgetreten
  #2  
Alt 20.12.2013, 15:39
Benutzerbild von blumenkind
blumenkind blumenkind ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 7
Standard

Ich fand dieses Zuckerwasser schon immer überflüssig. Energy bekommt man doch dadurch überhaupt nicht. Nur massiv kalorienhaltiges Wasser, welches so süß ist, dass einem beim Konsum schlecht wird. Dann sind die Dinger auch noch so übertrieben teuer, dass sollte man boykottieren.
  #3  
Alt 13.01.2022, 10:42
Benutzerbild von William49
William49 William49 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2022
Beiträge: 1
Standard

Meiner bescheidenen Meinung nach wird es Ihnen gut gehen, wenn Sie die Maßnahmen befolgen. Jedes Produkt hat seine Grenzen. Ich zum Beispiel trinke gerne ein wenig Wein. Ich sehe nichts Falsches daran, denn ich mache das nicht jeden Tag oder jede Woche. Ich trinke keine Flasche, sondern ein Glas (oder sogar weniger). Übrigens bevorzuge ich ausgezeichnete Weine, probieren Sie mal einen. Sie werden es nicht bereuen. Es ist auch sehr wichtig, bei jedem Getränk oder Produkt auf die Qualität zu achten, denn darauf kommt es an.
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu