Vaybee!
 
  #1  
Alt 25.04.2009, 23:06
Benutzerbild von diebeste
diebeste diebeste ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2008
Beiträge: 43
Standard die g-frage: genozid oder nicht?

.................

Geändert von gelbrot (08.09.2009 um 14:13 Uhr).
  #2  
Alt 28.04.2009, 14:18
kerem29
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von diebeste Beitrag anzeigen
ich hab ja keine ahnung von sowas, aber manchmal treibt mich wirklich der gedanke, ob deutschland vielleicht einfach nicht mehr weiss, wohin mit ihrem geld. sie versuchen über die türkei ihr selbstverschuldeten genozid an die armenier auf den rücken der türken aus zu tragen. von wegen freundschaft und so. die türkei wird in verhandlungen reingezogen, wobei die türkei von anfang an sagt, dass es kein genozid war. was juckt deutschland das eigentlich so brennend? sind die neidisch, dass die türken atatürk haben und dass sie unter den bedingungen, die in der türkei herrschen, trotzdem friedvoll eine demokratie führen können( türkeis diplomaten sind meiner meinung grosse männer)? warum ist deutschland nach dieser aufklärung über den vermeintlichen genozid an den armeniern hinterher, will deutschland dafür büssen, was ihre generäle damals verbockt haben?

( sorry, will auch mal politically incorrect sein)
Hier kann man sich über einen der großen Männer informieren. Ein Diplomat, der alles erdenkliche tut, damit wir Türken hier in Deutschland nicht deportiert oder interniert werden. Ein wahrlich großer Mann.

http://www.jungefreiheit.de/Single-N...mode%5D=single

Zitat:
Die Initiative wirft dem Diplomaten in einer Pressemitteilung vor, er habe im Februar zu Unterstützern des Klosters gesagt, die Deutschen würden, wenn sie nur könnten, allen Türken ein „T“ eintätowieren und ihnen das gleiche Schicksal wie den Juden im Dritten Reich angedeihen lassen.

Braunes Blut in deutschen Adern

Daher müßten sich alle Türken an ihr Heimatland halten, denn dieses sei ihre einzige Schutzmacht. Aus den Deutschen hingegen würde braunes Blut fließen, wenn man ihnen die Pulsadern aufschneide.
Hier ein anderer Artikel:

http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE6...~Scontent.html

Ich persönlich kann auf solche Größen verzichten.
  #3  
Alt 29.04.2009, 09:21
fos
 
Beiträge: n/a
Standard

Es ist mir mittlerweile Scheißegal! G oder nicht. Die sollten sich an den runden Tisch setzen und diese Sache klären.Was muss das für ein unfähiges Pack Diplomaten sein!!

Nichts ist bedrückender als wenn sich Nachbarn nicht leiden können. Ich gebe es zu, bisher hatte ich eine sehr strikte Haltung gegenüber diese Thema. Aber, wenn nicht irgendwo - irgendjemand anfängt anders zu denken und zu handeln, dann wird das nie und nimmer was. Und ja! Ich habe alle CD-s von SOAD - Insider werden wissen, wovon ich spreche.
  #4  
Alt 29.04.2009, 10:11
babaeskili
 
Beiträge: n/a
Standard

gecenlerde system of a down hakkinda bir haber okumustum. haber, bu grubun birkac yil önce yapilan bir konserde, biletlerin üzerine köpekler ve türkler giremez yazildigi dogrultusundaydi..

ne kadar dogru ne kadar yanlis bilmiyoruz. sözde ermeni soykirimini savunduklari bir gercek.

peki biz ne yaptik soykirim tezlerini cürütmek icin? ar$ivlerimiz var. peki neden kabullendiremiyoruz? tamam okay, bazi gücler iki ülkenin iyi anlasmasini istemiyor. birak 2 ülkeyi, türkiyenin komsularinin tümüyle iyi gecinmesini engellemek istiyorlar.

biz sürekli zeytin dali uzatiyoruz. o zeytin dalinida arada bir küs oldugun adamin gözüne sokucaksin, akli basina gelsin!!

ben bunu bilirim..

imza
the last ottoman
  #5  
Alt 29.04.2009, 15:08
fos
 
Beiträge: n/a
Standard

sok gözüne gözüne babaeskilim...Haklisin, o bilet olayini ben de duydum.Zaten ondan sonra dinlemediydim. Hatta boardda da konu etmsitim.(hatirlarsan "grubun köpegi bile ermeniymis..") Gerci gruptan ziyade, ermeni fanlari kiskirtiyor.Herneyse, cirkin hareketler bunlar.
  #6  
Alt 07.09.2009, 23:34
damia
 
Beiträge: n/a
Standard ...

"Der Deutsch Bundestag ... beklagt die Taten der jungtürkischen Regierung des Osmanischen Reiches, die zur fast vollständigen Vernichtung der Armenier in Anatolien führten."

(Drucksache 15/5689 des 15. Deutschen Bundestages vom 15. Juni 2005)

-------------------------------------------------------

"Die Wünsche der Armenier gehen auf innere Autonomie, Selbstverwaltung der 6 armenischen (ostanatolischen) Provinzen (...) Wie bereits betont, sind die Provinzen jetzt von Mohammerdanern größtenteils entleert; die Armenier (...) bilden jetzt auch in diesen Gegenden, wo es früher keine armenische Mehrheit gab, die Mehrzahl der Einwohner. Die Frage der Autonomie ist daher erheblich leichter lösbar als früher."

Auszug aus einem Brief des Vorstandes der von Johannes Lepsius gegründeten "Deutsch-Armenischen Gesellschaft" vom 06. Januar 1918 an den Reichskanzler Graf Georg von Hertling, unterzeichnet u.a. von Paul Rohrbach, Ewald Stier und Martin Rade, Politisches Archiv des Auswärtigen Amtes zu Berlin, Akte Türkei 183/Armenien, Bd. 49, R 14ß98, Mikrofiche 7172)
  #7  
Alt 08.09.2009, 00:05
damia
 
Beiträge: n/a
Standard ...

" (Kaiserliches Konsulat Samsun)

Telegramm
Samsun, den 27. Juni 1915

An die Deutsche Botschaft, Konstantinopel.
Regierung verhängte Ausweisung des gesamten armenischen Volkes nach Mesopotamien mit fünftägiger Frist zur Regelung ihrer Ortsangelegenheiten.

Kuckhoff "

In der Originalversion des Kuckhoff-Telegramms in den Akten des Auswärtigen Amtes findet sich allerdings folgender abweichende Wortlaut:

"[...] Wegen allgemeiner Verschwörung und Verrat wie Verwüstung einiger staedte Anatoliens und Tötung von deren muselmanischen Bevölkerung verhängte Regierung Ausweisung des gesamten armenischen Volkes nach Mesopotamien mit fünftätiger Frist zur Regelung ihrer Ortsangelegenheiten.
Da hier und im inneren bei Armeniern bedeutende deutsche Guthaben ausstehen ersuche ich um schritte zu deren Sicherstellung. falls Regierungsmassregel voll ausgeführt wird sind Repressalien seitens mit den Verschwörern verbundenen Kriegsfeinde durch Zerstörung aller Küstenstädte zu erwarten. [...]"
  #8  
Alt 08.09.2009, 01:06
Benutzerbild von shadow
shadow shadow ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Beiträge: 43
Standard Das es eine erfundene ''Geschichte'' kann man sie auch''ruhen'' LASSEN.

Das alljährliche Ausschlachten einer Geschichte zu Gunsten eines politischen Populismus und der Druck der dabei auf die türkischen Migranten ausgeübt wird, ist nicht mehr hinnehmbar. Wir persönlich würden es begrüßen, wenn Armenier wie Türken, die Geschichte ruhen lassen und endlich in die Zukunft sehen, Probleme und Konflikte gemeinsam angehen, insbesondere in Europa. Aus dieser Überzeugung heraus bitten wir alle, insbesondere Organisationen und Vereine, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Wir bitten auch um die Weiterleitung dieser Erklärung an Bekannte und Verwandte und hoffen auf eine rege Beteiligung.
  #9  
Alt 08.09.2009, 12:09
damia
 
Beiträge: n/a
Standard

...wenn man politische Entscheidungen von der Antwort eines Genozideingeständnisses der Türkei an den Armeniern macht, dann dürfte sich das schwierig gestalten, den Fall ruhen zu lassen. Frankreich (...), um ein gutes Beispiel zu nennen, macht u.a. die Entschiedung der Beitrittsverhandlungen mit der TR in die EU von dem Eingeständnis des vermeintlichen armenischen Genozids abhängig.
Ich glaub´persönlich nicht, daß man es aus polit-strategischen Gründen gestatten wird, daß sich diese Frage wahrheitsgemäß seitens von einer Historkierkommission beantworten zu lassen wird. Deshalb wird dieser Streit nie enden, denn so rückgratlos werden die Türken auch nicht sein, etwas zu gestehen, dessen wahrhaftige Erforschung im Keim erstickt worden ist.
  #10  
Alt 08.09.2009, 15:30
Serhatx1970
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von damia Beitrag anzeigen
...wenn man politische Entscheidungen von der Antwort eines Genozideingeständnisses der Türkei an den Armeniern macht, dann dürfte sich das schwierig gestalten, den Fall ruhen zu lassen. Frankreich (...), um ein gutes Beispiel zu nennen, macht u.a. die Entschiedung der Beitrittsverhandlungen mit der TR in die EU von dem Eingeständnis des vermeintlichen armenischen Genozids abhängig.
Ich glaub´persönlich nicht, daß man es aus polit-strategischen Gründen gestatten wird, daß sich diese Frage wahrheitsgemäß seitens von einer Historkierkommission beantworten zu lassen wird. Deshalb wird dieser Streit nie enden, denn so rückgratlos werden die Türken auch nicht sein, etwas zu gestehen, dessen wahrhaftige Erforschung im Keim erstickt worden ist.
Ja ja Europa und genozide, also ich habe manch mal den eindruck das die Grundvoraussetzung für den Beitritt in die EU ein praktizierter Genozid sein muss.

Deutschland an den Juden Deutschland hat es sogar geschaft eine Rasse auszurotten in Afrika in einem ihrer Kollonialgebiete
Holland an was weiß ich wen
Belgien hat auch schon einen hinter sich
Frankreich an den Algeriern
England an den Iren
Bulgarien an den Türken
Serbien (bestimmt bald drin) an den Bosniern
Griechen an den Türken
Spanien an den Basken
und wer weiß wer noch bei wem

Es gab keinen Genozid, einzellne leider Gottes Teilberechtigte Massaker aus der Verzweiflung der damaligen regierung heraus !
Jedes andere Land hätte genauso, wenn nicht sogar Brutaler reagiert! Es geht um Geld und Land um nichts anderes !
Thema geschlossen


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu