Vaybee!
  |   Mitglied werden   |   Hilfe   |   Login
 
  #1  
Alt 21.06.2009, 11:11
Serhatx1970
 
Beiträge: n/a
Standard Homosexualität

Wenn das Thema schon mal aufgekommen íst habe ich die Frage:

Mal abgesehen von der Toleranz die fast jeder von euch warmen Brüdern oder Schwestern gegenüber aufbringt... (genau wie ich sie akzeptiere und toleriere...(um irgend welchen Vorurteilen vorzubeugen))

Findet ihr Homosexualität normal?

Ich rede nicht von diversen neugieraktionen wie Bineugier oder so!

Ich rede von Knochen Trocken Schwulen!

Ich persönlich finde es nicht Normal! Bitte kommt nicht mit Homosexuellen beispielen aus der Tierwelt wie Bonoboaffen oder schwulen Störchen etc. Wir reden über den Menschen.

Nach neusten Erkenntnissen liegt die Ursache der Homosexualität an extremen hormonelle Störungen und Schwankung während der embryonalen Phase eines menschen...

Leihenhaft ausgedrückt: Die Gene sagen du wirst ein Kerl aber der Föstus wird vollgepumpt mit Oestrogenen und ähnlichem.!

Im endefekt sollte jeder so leben wie er/sie es möchte und auch so akzeptiert und toleriert werden Es geht nur um eure Ansichten.

Und als weitere Frage: Was würdet ihr tun wenn sich eure Kind oder euer zukünftiges KInd irgend wann als Schwul outen würde?

Mal HAnd aufs Herz und nicht diese Standarttoleranten Sprüche wie "Das muss er selber wissen..." etc. raus lasse versetzt euch in die Lage und sagt was euch spontan einfällt!

Als letzte Frage: Findet ihr auch das Schwule eine denkweise aufbringen die man in einem Satz so ausdrücken könnte: "ALLE SIND SCHWUL SIE WISSEN ES NUR NOCH NICHT!"

LG
Serhat

Geändert von Serhatx1970 (21.06.2009 um 11:14 Uhr).
  #2  
Alt 21.06.2009, 11:57
unixxx
 
Beiträge: n/a
Standard

Sei dir mal nicht so sicher, dass hier alle tolerant sind. Leider ist das gegenteil der Fall.

Ich finde es insofern normal, weil ich das ganzheitlich betrachte. Und zwar wenn man dran glaubt, dass wir seelen sind, die weder männlich und weiblich sind, und die jedesfall andere körper haben, dann ist das normal. Manche tuen sich halt damit schwer, sich an den körper zu gewöhnen, manche erwischen den falschen körper. :-)
Man kann daher auch sympathie für das gleiche geschlecht empfinden, eine tiefe verbundenheit, es muss aber nicht unbedingt sexuelle natur sein. Also nicht erschrecken, wenn man sowas empfindet. Vielleicht kennt man sich ja von anderen leben.

Es gibt auch die medizinische seite. In alten homöopathischen büchern, gibt es sogar mittel dagegen, keiner ahnung ob das wirkt. Ich glaube aber nicht an die wissenschaftlich erklärung, mit den hormonen. Es findet alles im denken statt. Es ist auch eine willenssache. Ein beispiel dafür sind menschen, die von dem anderen geschlecht so enttäuscht sind, zb. durch schlechte erfahrungen oder traumatische erlebnisse bei frauen, dass sie sich entschliessen dazu so zu werden.
Ich hätte nichts dagegen wenn mein kind schwul wäre, wäre voll stolz. :-) Die haben doch ihre gruppe und halten zusammen, und kommen so weiter im leben als heteros, viele jedenfalls.
  #3  
Alt 21.06.2009, 13:13
Serhatx1970
 
Beiträge: n/a
Reden

Zitat:
Zitat von unixxx Beitrag anzeigen
Sei dir mal nicht so sicher, dass hier alle tolerant sind. Leider ist das gegenteil der Fall.

Ich finde es insofern normal, weil ich das ganzheitlich betrachte. Und zwar wenn man dran glaubt, dass wir seelen sind, die weder männlich und weiblich sind, und die jedesfall andere körper haben, dann ist das normal. Manche tuen sich halt damit schwer, sich an den körper zu gewöhnen, manche erwischen den falschen körper. :-)
Man kann daher auch sympathie für das gleiche geschlecht empfinden, eine tiefe verbundenheit, es muss aber nicht unbedingt sexuelle natur sein. Also nicht erschrecken, wenn man sowas empfindet. Vielleicht kennt man sich ja von anderen leben.

Es gibt auch die medizinische seite. In alten homöopathischen büchern, gibt es sogar mittel dagegen, keiner ahnung ob das wirkt. Ich glaube aber nicht an die wissenschaftlich erklärung, mit den hormonen. Es findet alles im denken statt. Es ist auch eine willenssache. Ein beispiel dafür sind menschen, die von dem anderen geschlecht so enttäuscht sind, zb. durch schlechte erfahrungen oder traumatische erlebnisse bei frauen, dass sie sich entschliessen dazu so zu werden.
Ich hätte nichts dagegen wenn mein kind schwul wäre, wäre voll stolz. :-) Die haben doch ihre gruppe und halten zusammen, und kommen so weiter im leben als heteros, viele jedenfalls.

Ich persönlich finde das die Homoszene zwar zusammenhält aber ich denke das sie ihr dasein und ihre Partnersuche halt nur auf die sexuelle Ebene reduzieren.

in deinem Text habe ich ein Stelle gefunden, wenn ich sie richtig verstanden habe, bezeichnest du Menschen die z.B. zwar männlich sind sich aber im falschen Körper fühlen als Homosexuell, leider muss ich dir da wiedersprechen dieser Typus von Mensch ist nicht Homosexuell in der Psychologie, ich weiß jetzt auch nicht genau wie man diese bezeichnet. homos sind in der Regel Menschen die zu ihrem Geschlecht stehen es genießen sich auch männlich bzw. weiblich fühlen die aber nur vom gleichgeschlechtlichen sexuell angezogen sind oder sich fühlen. Wo wir wieder beim Punkt wären, bei so einem Ausgangspunkt ist es doch eine zwangsläufigkeit das diese Szene wirklich nur auf sex reduziert ist und bleibt.

Ich gebe zu ich habe keine Probleme mit Schwulen so lange sie auf distanz bleiben und nicht baggern und auch verstehen als auch akzeptieren wenn man sagt HEY ICH BIN HETERO ! Wenn sie es nicht verstehen fängt so eine situation an mich anzuwiedern und ich kann Ruppig werden ( ist mir schon mal passiert ) wenn ich ein Kind hätte das Schwul wäre wüßte ich zwar das ich es nicht ändern kann, würde aber sagen ohne ihn runter zu machen oder zu erniedrigen " geh und bau dir dein eigenes Leben auf, ohne uns...!"

Ansonsten habe ich keine Probleme mit Schwulen und habe mich schon ein paar mal sehr gut mit einem unterhalten, wie gesagt unter der Voraussetzung das sie nicht ausloten ob ich zu haben bin oder nicht.

Geändert von Serhatx1970 (21.06.2009 um 13:15 Uhr).
  #4  
Alt 21.06.2009, 13:41
Benutzerbild von killingzoe
killingzoe killingzoe ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2008
Beiträge: 552
Standard

Sollte in ferner Zukunft mein Kind schwul werden müsste ich mich erstmal übergeben, dann es nicht wahr haben wollen, zwar nicht verstoßen doch Streit würde es geben und am Ende akzeptieren !

Vielleicht ist es ja auch so das es den Eltern schon vorher auffällt und man auf das Outing wartet...
  #5  
Alt 21.06.2009, 13:55
unixxx
 
Beiträge: n/a
Standard

Serhat, du hast mich falsch verstanden. Menschen die denken, die sind im falschen körper sind oft transen. Natürlich stehen die meisten schwule dazu ein mann zu sein, keine frage.
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu