Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 22.10.2009, 22:34
Serhatx1970
 
Beiträge: n/a
Ausrufezeichen Das Problem hat viele Gesichter

Ic h fange mal mit dem größten Problemen an:

1. Faschistoide Türken die lieber einen genozit betreiben würden als als FRieden zu schaffen und zu sichern.

2. Faschistoide Kurden (besonders die Führungsebene) die ihr exiustenzsgrundlage verlieren würden wenn es die PKK nicht mehr gebe. Sprich Waffenhandel, DRogenhandel, Menschenhandel und andere illegale Geschäfte weltweit

3. Das Millitär oder bestimmte Gruppierungen des Millitärs die nach beendigung des Terrorismus auch ihrer Daseinsberechtigung in gefahr sehen, mit dem Gedanken: "Wenn FRieden herrscht gibt es nichts mehr zu tun und wir sind unwichtig" plus den hintergrund geschäften einiger Millitärischen Leute die mit der PKK seit Jahrzehnten geschäfte machen.

4. Das die Kurden selbs sehr zerspalten sind. Es gibt die Hardcore PKK freaks(die nur eines wollen weiter Blutvergießen bis nichts mehr geht), die Softcore PKK Freaks (die eigentlich wirklich Frieden wollen), Die PKK Anhänger die (Führungsebene die eigentlich nichts anderes tun als Drogen udn Waffenb zu verkaufen um sich reichtum anzuhäufen auf kosten einer Ideologie die sie selber nicht ernst nehmen und garnicht wollen. Die intellektuellen Kurden die frieden um jeden Preis wollen und eine vernüngftige Co existenz anstreben gleicherechtigt und zivilisiert im dialog. Dann gibt es noch die Islamisch Fundamentalistischen Kurden in denen ich die größte Gefahr sehe, Diese leben in der Regel im Bingöl raum. Die meißten KUrden die gefasst werden wegen Islamistischem Terror sind aus der gegend und meißt EL Kaida anhänger. Denkt an das große Bombenattentat in Istanbul vor einigen Jahren die Täter kamen meißt aus Bingöl. Für diese sind die Anderen Kurden auch untermenschen ! Schlimmer als der schlimmste Türkischew Faschist. Ich behalte mir vor zu sagen das ich nicht alle übe reinen Kamm ziehe doch ausnahmen bestätigen die Regel.

So lange diese einzellnen Punkte nicht zusammengefasst erledigt sind wird es schwer sein wirklichen Frieden aufzustellen.