Vaybee! Forum

Vaybee! Forum (http://localhost/forum/index.php)
-   Türkische Küche & Rezepte (http://localhost/forum/forumdisplay.php?f=411)
-   -   Ramazan icin yemek tarifleri degis tokus edelim (http://localhost/forum/showthread.php?t=6071)

02.09.2009 12:12

ich wollte schon immer meine lernspeck loswerden.gute idee!! danke

05.09.2009 02:08

Firin Köfte (byük tepsi)
 
- Istenildigi kadar kiymayi köfte haline tüm malzemeleriyle getiriyoruz.
- 6/7 adet ortabüyük papatesi soyuyoruz, bis kac kez bölüyoruz
- 2 adet paprikayi uzunlamasina ufak bölümlere parcaliyoruz
- 2/3 adet sogani kesip parcaliyoruz
- 4/5 adet charliston biberi kesiyoruz

Bunlari yaptiktan sonra büyük ya da orta byklükte bir tepsiye tüm hazirlanmis malzemeleri düzenli bir sekilde dagitiyoruz. Tespinin hafifce yaglanmis ve salcalanmis dibine, 2 parmak olana kadar su katiyoruz ve yemegin üzerine istenen baharatlari ekliyoruz (misali pul biber).

200°C´de üzeri kizarana kadar (yaklasik 2 saat sürüyor) alcak tabanda pisiriyoruz. Patateslerin ve Köftelerin üzeri kizarik ve suyun azalmis olmasi lazim pistikten sonra.

Geht schnell, ist fettarm und bekommt jeder hin, schmeckt herrlich!

05.09.2009 04:05

Karniyarik
 
Eine Auberginehälfte = 1 Portion

Zutaten:

- Soviele Auberginen, wie viele Portionen man zubereiten möchte, hier nehm ich mal 3 ganze
- Hackfleisch, etwa 500g bei 6 Portionen
- 3-4 bunte Paprikas, würfeln
- 3 Zwiebeln bei 500g Hack, würfeln
- Tomaten, etwa 5-6 Stück, würfeln
- Pulbiber

------------------------

Die Auberginen erst in einer gefetteten Pfanne anbraten und etwas garen lassen, dann schälen und länglich aufschreiden und entzweiteilen; bei Seite damit.

In einer Pfanne das Hack erst leicht anbraten und etwas Tomatenmark und das *Pulbiber* hinzugeben, dann das kleingeschnittene Gemüse hinzufügen und noch einige Minuten anbraten.

Die Auberginenhälften auf ein gefettetes Blech geben und die Füllung reingeben.
In das Blech nun etwas Wasser geben, damit das Essen beim braten nicht austrocknet.

Das Ganze bei 200°C im Ofen auf unterer Schiene etwa 1,5 Stunden braten.


(Die türkische Küche ist einfach nur lecker!:))

05.09.2009 04:15

Tarhana Corbasi
 
Bei einem mittelgroßen Topf:

etwa 300g Hackfleisch
2 Suppenkellen (am besten selbstgemachtes) Tarhanapulver
etwas Butter
Pulbiber
etwas Minze
3 Tomaten, passiert
Tomatenmark

---------------------

Tarhanapulver für 3-4 Stunden in viel Wasser einweichen lassen (nur, wenn es selbstgemacht ist, damit es nicht klumpig wird) und mit dem Schneebesen immer wieder mal umrühren, bis die Masse zäher wird.

Hackfleisch in einen gebutterten Topf geben und anbraten, dann das Tomatenmark hinzugeben und weiter anbraten.
Die Gewürze hinzugeben und kaltes Wasser bis kurz vor den Topfrand eingeben.
Das mittlerweile eingeweichte Tarhanagemisch mit dem Schneebesen einrühren und die passierten Tomaten hinzugeben. Das Ganze aufkochen bei ständigem Umrühren aufkochen lassen und fertig!

06.09.2009 04:10

Ratatouille :o)
 
Sehr leicht, lecker und einfach zuzubereiten, erst gestern wieder gemacht!


Zutaten:
(Kann jedes Saisongemüse beigemischt werden!)

- 1 Zucchini (gewürfelt)
- 1 Aubergine (gewürfelt)
- 2 Dosentomaten oder 4/5 große Fleischtomaten (passiert)
- 2 Gemüsezwiebel (gewürfelt)
- 2 Zehen Knoblauch, gehackt
- Chili
- Kräuter der Provence (Gibt dem Ratatouille erst die richtige Note)
- 2-3 dicke Karotten, gehackt in Scheiben
- 3 Paprika, je grün, rot und gelb (sieht besser aus, als einfarbig)
- Frisch- oder Tiefkühlerbsen
(- Mais, wenn gewünscht)
- ein großer EL Tomatenmark oder Paprikapaste)
- 500g Kalbfleisch, gewürfelt (Wenn nicht gemocht, auch Hack, zartes Rind oder Geflügel...)
- Butter, soviel, wie gewünscht (kommt aber mit sehr wenig Fett aus)

-------------------------------------------

Die Zwiebeln in ein wenig Sonnenblumenöl oder Margarine einige Minuten in einer Pfanne glasig dünsten.
In der Zwischenzeit das Fleisch in einer anderen, sehr großen(!) und tiefen Pfanne mit der Butter anbraten.
Wenn durch, die gedünsteten Zwiebeln hinzufügen, sowie das restliche Gemüse.
Etwas anbraten und dann sowohl die Gewürze Chili und Knoblauch, als auch das Tomatenmark hinzugeben und weiter anbraten.
Nun erst Tomatenmark reingeben, gut einmischen und die Tomaten hinzugeben.

Das Ganze sollte sehr wässrig sein, damit das Gemüse garen kann. Wenn nötig, also noch etwas Wasser reingeben, verdunstet später zu einer zähreren Soße.

Nun die Provence-Kräuter reingeben und auf niedriger Stufe etwa 1,5 Stunde köcheln lassen, gelegentlich umrühren; bis das Gemüse fast durch ist (Die Karotten sollten durch sein)



Ps. Ratatouille schmeckt am besten mit Langkornreis, oder auch mit hellem Brot.

rhizome 06.09.2009 15:59

Zitat:

Zitat von unixxx (Beitrag 1983583)

Ausserdem ist fasten ohne flüssigkeit ungesund. Die Gifte gehen ohne Flüssigkeit nicht raus, der Körper wird nicht entschlackt.

Beim religiösen Fasten geht es ja auch nicht um esoterische Modewellness.
Der Sinn des Fastens ist , es zu tun, obwohl es ungesund ist --- aus einer Demut gegenüber dem Reichtum und Überfluss auf Erden, das Gott uns gegeben hat und aus einer Solidarität gegenüber den tatsächlich Hungernden und Dürstenden (es gibt Menschen auf der Welt, die auch nach einem ganzen Tag ohne Essen und Trinken NIX zu sich nehmen können, ganz einfach, weil nichts vorhanden ist).

Außerdem wird im Islam nicht zwecks Sündenerlass gefastet. Das Konzept des "ich tue Buße und geißele mich, damit Gott mir vergibt" kommt aus dem Christentum.
Das Fasten gehört einfach zu deinen Pflichten, wie das Beten auch.
Entweder man glaubt daran und versucht diesen Pflichten nachzukommen oder man glaubt nicht dran, und lässt es sein.
Auch wenn du einen Tag, eine Stunde, eine Minute vor deinem Tod zum Islam findest, kann es sein, dass Gott dir verzeiht - vorausgesetzt es kommt von Herzen".
Im Islam haben barmherzige Prostituierte genauso einen Platz wie nichtfastende Hocas.

Kein Mensch ist perfekt. Alles, was wir tun, ist nur "halb" oder "viertel" oder "achtzehntel".
Wenn ein Christ nur zu Weihnachten in die Kirche geht und den Rest der Zeit nicht praktiziert, sagt man auch nicht er sei nur "halber" Christ oder doppelmoralisch.
Wieso wird bei Muslims so genau hingeschaut?

unixx, ich frage mich: wieso bist du nur so unbarmherzig und so versessen auf die Fehler anderer Menschen?

07.09.2009 16:43

onu bunu bilmemde, bugün karnim cok aç! Allah sabir versin!

kalpsiizz 07.09.2009 16:53

Zitat:

Zitat von babaeskili (Beitrag 1983867)
onu bunu bilmemde, bugün karnim cok aç! Allah sabir versin!

Rabbim kimseyi aç býrakmasýn :)

07.09.2009 20:56

bu yemek tarifeleride cok ilginc!!! hic pisiren oldumu???

09.09.2009 08:09

Lieblingskuchen: Russischer Zupfkuchen
 
Teig:
- 250g Butter
- 250 Zucker
- 1 EL Kakao (dunkel)
- 400g Mehl
- 1 Ei
- 1 Päckchen Backpulver
- eine Prise Salz

Füllung:

- 180g Butter
- 150g Zucker
- 3 Eier
- ein Päckchen Vanillinzucker
- Prise Salz
- etwas Zitronenaroma (oder Zitronenöl oder Schale, gerieben)
- - 500g Quark
- 1 Päckchen Vanillepuddingpulver (geht auch Sahne- oder Karamelgeschmack)

------------------------------------------------------

Backofen auf 180°C vorheizen
Für den Teig alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Durch die Zugabe von Kakao klebt der Teig weniger (man kann noch mehr einfügen, wenn es zu noch zu stark klebt).
Den Rand einer Springform mit Butter einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen. 2/3 des Teiges nun auf dem Springformboden verteilen.

Fr die Füllung die weiche Butter mit Zucker, Eiern und Gewürzen schaumig rühren: Je schaumiger die Buttermasse ist, desto lockerer ist die Quarkmasse nach dem Backen. (Beim Rühren mit Mixer auf Stufe 1 oder 2 stellen)
Der der schaumigen Masse nun Quark und Puddungpulver geben. Quarkmasse auf dem Boden verteilen und glattstreichen.

Vom restlichen Teil kleine Flöckchen abzupfen und über die Quarkmasse verteilen. Die Torte eine Stunde backen.


....der Kuchen ist sehr mächtig, aber wirklich superlecker!


------------------------------------------------


@Eda, also ich koch´die Rezepte alle ständig, drum teil ich sie mit Euch (;


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:08 Uhr.