Vaybee! Forum

Vaybee! Forum (http://localhost/forum/index.php)
-   Wissenschaften & Weltansichten (http://localhost/forum/forumdisplay.php?f=399)
-   -   Zitat des Tages (http://localhost/forum/showthread.php?t=8428)

15.12.2017 09:20

Zitat:

Zitat von Kaan__ (Beitrag 2124193)
Hayýr karþýmdakini deðil, sadece senin salak olduðunu düþünüyorum. Du bist nicht die hellste Birne im Leuchter.
Gut, das du das einsiehst :D

Man, man, man ich denke, du hast wohl beim Nasepopeln mit der elektrischen Zahnbürste einen Kurzschluss gehabt was?

15.12.2017 20:40


emasculin 16.12.2017 00:06

SeyranGay
 
Die leere Schatzkammer

Wer sich immer genau daran hält, was andere sagen, kommt im Leben nicht sehr weit. Man muss seine Chancen nutzen. Das dachte ich übrigens auch, als mich eines Tages ein hoher orientalischer Staatsmann mit riesigem Vermögen dazu aufforderte, so viel Gold und Edelsteine aus seiner Schatzkammer zu nehmen, wie ich tragen könne. Ich hatte ihm einen ziemlich großen Gefallen getan und er war mir zu Dank verpflichtet.

Ich nahm die Aufforderung also wörtlich und rief den stärksten Mann der Welt herbei, der mir stets als "helfende" Hand zur Seite stand. Gemeinsam füllten wir uns die Taschen so voll, dass wir kaum noch laufen konnten. Es erübrigt sich wohl zu bemerken, dass nach unserem Besuch die Schatzkammer so gut wie leer war...

"Nun aber schnell zum Hafen", forderte ich den starken Mann auf. Ich konnte mir nämlich gut denken, dass der geplünderte Staatsmann nicht besonders begeistert von der Tatsache sein dürfte, nun ein armer Mann zu sein.

Wir kauften von unseren Reichtümern ein Segelschiff und stachen sofort mit allen Kameraden, die am Hafen auf uns gewartet hatten, in See. Daran taten wir gut, denn kaum hatte der Orientale seine geplünderte Schatzkammer in Augenschein genommen, da schickte er uns seine gesamte Flotte hinterher. Und schon nach kürzester Zeit waren seine Männer uns mächtig nahe gekommen.

Aber wir hatten noch einen Trumpf im Ärmel: den Windmacher, den ich eines Tages auf einer Reise kennen gelernt hatte. Er blies kräftig aus beiden Nasenflügeln, was zur Folge hatte, dass die Schiffe des Orientalen ans Land zurückgetrieben wurden und wir selbst binnen drei Stunden die rettende Küste Italiens erreichten - die Taschen voller Gold und Edelsteine.
Die leere Schatzkammer

Wer sich immer genau daran hält, was andere sagen, kommt im Leben nicht sehr weit. Man muss seine Chancen nutzen. Das dachte ich übrigens auch, als mich eines Tages ein hoher orientalischer Staatsmann mit riesigem Vermögen dazu aufforderte, so viel Gold und Edelsteine aus seiner Schatzkammer zu nehmen, wie ich tragen könne. Ich hatte ihm einen ziemlich großen Gefallen getan und er war mir zu Dank verpflichtet.

Ich nahm die Aufforderung also wörtlich und rief den stärksten Mann der Welt herbei, der mir stets als "helfende" Hand zur Seite stand. Gemeinsam füllten wir uns die Taschen so voll, dass wir kaum noch laufen konnten. Es erübrigt sich wohl zu bemerken, dass nach unserem Besuch die Schatzkammer so gut wie leer war...

"Nun aber schnell zum Hafen", forderte ich den starken Mann auf. Ich konnte mir nämlich gut denken, dass der geplünderte Staatsmann nicht besonders begeistert von der Tatsache sein dürfte, nun ein armer Mann zu sein.

Wir kauften von unseren Reichtümern ein Segelschiff und stachen sofort mit allen Kameraden, die am Hafen auf uns gewartet hatten, in See. Daran taten wir gut, denn kaum hatte der Orientale seine geplünderte Schatzkammer in Augenschein genommen, da schickte er uns seine gesamte Flotte hinterher. Und schon nach kürzester Zeit waren seine Männer uns mächtig nahe gekommen.

Aber wir hatten noch einen Trumpf im Ärmel: den Windmacher, den ich eines Tages auf einer Reise kennen gelernt hatte. Er blies kräftig aus beiden Nasenflügeln, was zur Folge hatte, dass die Schiffe des Orientalen ans Land zurückgetrieben wurden und wir selbst binnen drei Stunden die rettende Küste Italiens erreichten - die Taschen voller Gold und Edelsteine.
Die leere Schatzkammer

Wer sich immer genau daran hält, was andere sagen, kommt im Leben nicht sehr weit. Man muss seine Chancen nutzen. Das dachte ich übrigens auch, als mich eines Tages ein hoher orientalischer Staatsmann mit riesigem Vermögen dazu aufforderte, so viel Gold und Edelsteine aus seiner Schatzkammer zu nehmen, wie ich tragen könne. Ich hatte ihm einen ziemlich großen Gefallen getan und er war mir zu Dank verpflichtet.

Ich nahm die Aufforderung also wörtlich und rief den stärksten Mann der Welt herbei, der mir stets als "helfende" Hand zur Seite stand. Gemeinsam füllten wir uns die Taschen so voll, dass wir kaum noch laufen konnten. Es erübrigt sich wohl zu bemerken, dass nach unserem Besuch die Schatzkammer so gut wie leer war...

"Nun aber schnell zum Hafen", forderte ich den starken Mann auf. Ich konnte mir nämlich gut denken, dass der geplünderte Staatsmann nicht besonders begeistert von der Tatsache sein dürfte, nun ein armer Mann zu sein.

Wir kauften von unseren Reichtümern ein Segelschiff und stachen sofort mit allen Kameraden, die am Hafen auf uns gewartet hatten, in See. Daran taten wir gut, denn kaum hatte der Orientale seine geplünderte Schatzkammer in Augenschein genommen, da schickte er uns seine gesamte Flotte hinterher. Und schon nach kürzester Zeit waren seine Männer uns mächtig nahe gekommen.

Aber wir hatten noch einen Trumpf im Ärmel: den Windmacher, den ich eines Tages auf einer Reise kennen gelernt hatte. Er blies kräftig aus beiden Nasenflügeln, was zur Folge hatte, dass die Schiffe des Orientalen ans Land zurückgetrieben wurden und wir selbst binnen drei Stunden die rettende Küste Italiens erreichten - die Taschen voller Gold und Edelsteine.
Die leere Schatzkammer

Wer sich immer genau daran hält, was andere sagen, kommt im Leben nicht sehr weit. Man muss seine Chancen nutzen. Das dachte ich übrigens auch, als mich eines Tages ein hoher orientalischer Staatsmann mit riesigem Vermögen dazu aufforderte, so viel Gold und Edelsteine aus seiner Schatzkammer zu nehmen, wie ich tragen könne. Ich hatte ihm einen ziemlich großen Gefallen getan und er war mir zu Dank verpflichtet.

Ich nahm die Aufforderung also wörtlich und rief den stärksten Mann der Welt herbei, der mir stets als "helfende" Hand zur Seite stand. Gemeinsam füllten wir uns die Taschen so voll, dass wir kaum noch laufen konnten. Es erübrigt sich wohl zu bemerken, dass nach unserem Besuch die Schatzkammer so gut wie leer war...

"Nun aber schnell zum Hafen", forderte ich den starken Mann auf. Ich konnte mir nämlich gut denken, dass der geplünderte Staatsmann nicht besonders begeistert von der Tatsache sein dürfte, nun ein armer Mann zu sein.

Wir kauften von unseren Reichtümern ein Segelschiff und stachen sofort mit allen Kameraden, die am Hafen auf uns gewartet hatten, in See. Daran taten wir gut, denn kaum hatte der Orientale seine geplünderte Schatzkammer in Augenschein genommen, da schickte er uns seine gesamte Flotte hinterher. Und schon nach kürzester Zeit waren seine Männer uns mächtig nahe gekommen.

Aber wir hatten noch einen Trumpf im Ärmel: den Windmacher, den ich eines Tages auf einer Reise kennen gelernt hatte. Er blies kräftig aus beiden Nasenflügeln, was zur Folge hatte, dass die Schiffe des Orientalen ans Land zurückgetrieben wurden und wir selbst binnen drei Stunden die rettende Küste Italiens erreichten - die Taschen voller Gold und Edelsteine.

bilalshaikh1310 13.04.2021 11:54

"Angesichts der wachsenden Beliebtheit des Shisha-Rauchens und der Shisha-Lounges stellen Shisha-Großhandelsgeschäfte einen enormen Wert dar - wenn Sie eines (oder mehrere) in die Hände bekommen können. . Für jemanden, der erwägt, einen Shisha-Laden oder eine Raucherlounge zu eröffnen, oder der einem bestehenden Restaurant, Tabakladen oder einer Bar Abwechslung verleihen möchte, gehört die Erforschung der Optionen zu den ersten notwendigen Schritten.
Mundgeblasenes Glas in schimmernden Farben, elegant nachgezeichnet in 21 Karat Gold, Kristall, hoch glasierter Keramik, Messing mit Cloisonné-Dekor, Edelstahl in anmutigen Kurven und geschnitzten Holzstücken, die alle zu einer Wasserpfeife verarbeitet werden. Da ein Teil der Freude am Rauchen von Wasserpfeifen die Schönheit und das ästhetische Vergnügen der Wasserpfeife selbst ist, gibt es Wasserpfeifen in einer Vielzahl von schönen Designs, die nur von teuren Sondermodellen übertroffen werden. Darüber hinaus reichen die Stile von traditionellen ägyptischen und syrischen bis hin zu modernen und neo-exotischen Interpretationen der klassischen Wasserpfeife, rotierenden Wasserpfeifen und vielem mehr.
Bei Shisha im Handel ist auf die handwerkliche Qualität und die Langlebigkeit der verwendeten Materialien zu achten. Edelstahl, Pyrexglas und Stein oder Keramik sind die besten Materialien, die wiederholt verwendet werden können und gleichzeitig ein angenehmes Raucherlebnis bieten. Einige Metalle wie Kupfer sollten vermieden werden (das Rauchen von Kupfer ist tatsächlich giftig). Großhandels-Wasserpfeifen sind in Holz, Messing und anderen Materialien erhältlich, aber diese Materialien halten dem Test von Zeit und Verwendung nicht besonders gut stand.
"

21.07.2021 11:20

Eþek ölür kalýr semeri, yigit ölür kalýr eseri

Be_Glamour 25.07.2021 22:11

Zitat für Ewigkeit
 
Þýk olmalý kadýn dediðin! Geliþi, gülüþü, bakýþý, duruþu. Hatta gidiþi bile!

30.07.2021 16:25

Marie von Ebner-Eschenbach (Schriftstellerin)
 
"Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf – es kommt nur auf die Entfernung an."

15.08.2021 20:14

Mevlana Celaleddin-i Rumi
 
Sen yola cik, yol sana görünür!

"Sen yürümeye baþlayýnca yol kendiliðinden görünür"

28.09.2021 16:11

Asik Daimi
 
Cahil degistirmez türlü huyunu
Cekemez ardindan kazar kuyunu
Haram diye icmez üzüm suyunu
Ab-i Kevser sarabini iceni söyler...

28.09.2021 16:53

Âþýk Veysel Þatýroðlu
 
Can kafeste durmaz ucar
Dünya bir han konan göcer
Ay dolanir yillar gecer
Dostlar beni hatirlasin...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:35 Uhr.