|   Mitglied werden   |   Login   |   Hilfe   |  
 

Was sagen Namen aus

Was sagen Vornamen zum Charakter einer Person, eines Menschen aus. Über die Namensanalyse, eine Technik, bei der die Bedeutung der einzelnen Buchstaben Ihres Namens und ihr Einfluss auf Ihr Leben analysiert werden, kann dies ermittelt werden.

Türkische Namen

Wissenschaftler haben bewiesen, dass Buchstaben, die scheinbar ohne Bedeutung sind, einen wichtigen Platz in Ihrem Leben besitzen. Viele internationale Marken und Firmen glauben an die Kraft ihrer Energie und erstellen ihre Namen mit einer Analyse. Manche Firmen wählen sogar ihre Angestellten mit einer Namensanalyse aus. In der Türkei ist dieses Vorgehen noch nicht sehr weit verbreitet, aber einige Firmen und Künstler nutzen diese Methode. Angeblich soll die Namensanalyse Leistung und Auffassungsvermögen erweitern.

Was sagen Buchstaben in Namen aus

Dazu müssen physische, geistige und seelische Energiesymbole im Namen analysiert werden. Die unterschiedlichen Bedeutungen der einzelnen Buchstaben werden zu einem Gesamtergebnis zusammengefasst.

Beispiel: Analysiert man TUĞBA, so wählt man aus der Buchstabentabelle die Bedeutungen der Buchstaben T-U-Ğ-B-A, schreibt sie untereinander und erkennt, was dieser Name aussagt.

T: Eine verschlossene Person, die ihre Gefühle nur sehr schwer zeigt.
U, Ü: Eine passive, langsame, schwerfällige Person
G: dickköpfig, angespannt, der Wunsch nach übermächtigen Kräften
B: intuitiv, auch in schwierigen Situationen hoffnungsvoll
A: hohe Auffassungsgabe, logisches Denken

Türkischer Partner
Seriös und kostenlos kennenlernen!
Top 5 türkische Namen
1. ABAKAY (72)
2. AHMET (67)
3. ZEYNEP (62)
4. MEHMET (56)
5. MERVE (52)
Türkische Schreibweise
Zu beachten bei Schreibweise
Die Vokale der türkischen Sprache sind, in ihrer alphabetischen Reihenfolge, a, e, ı, i, o, ö, u, und ü. Das <ı> ohne Punkt ist der geschlossene ungerundete Hinterzungenvokal.
Namen wurden nach dem Alphabet mit ç, ğ, ı, ş geschrieben.
Türkische Aussprache
Ç, ç = [tʃ] Wie das deutsche. tsch in Kutsche
Ğ, ğ = [:], [j] Weiches ğ: Zeigt am Silbenende die Längung des davor stehenden Vokals an (Wie dt. Dehnungs-h). Nach Vokalen (e, i, ö, ü) oft stimmhaft wie dt. j in Seejungfrau
I, ı = [ɯ] Ungerundeter geschlossener Hinterzungenvokal ı, wie ein ungerundetes u
Ş, ş = [ʃ] Wie das deutsche sch in Schule