|   Mitglied werden   |   Login   |   Hilfe   |  
 
Home » Türkische Namen » İdil

Name İDİL mit Bedeutung

Der türkische Name İDİL mit seiner Bedeutung und Herkunft.

Türkische Namen

Bedeutung İDİL

Herkunft İDİL

Geschlechtsform weiblich
Bedeutung: 1. Idylle, Naturgedicht - 2. von Herzen kommende Liebe, reine Liebe
Abstimmen: 11
Türkisch (Gegebenenfalls aserbaidschanische, usbekische, kasachische, uigurische, turkmenische oder tatarische Abstammung möglich)


Ähnlicher Name İDİL

İDRİS
1.Weichselkirsche- 2.Hochgestellter Wissenschaftler- 3. Prophet
İZGİ
1. gut, gütig, gerecht - 2. schön
İZGİN
mit einer breiten Spur
İZEL
schöner Handabdruck
IGAZ
Gebirge in der westlichen Schwarzmeerregion
IGIM
Vater Morgana


Verwandte Namen aus dem Orient mit Bedeutung

İHVAN
1. Treue, ehrliche Freunde. 2. Name für Maenner und Frauen, die Mitglied in der selben Sekte sind.
IKRA
1. Die erste an Prohet Mohmmed überlieferte Offenbarung. Bedeutung: lese. Lese in Namen des Schöpfers. (Ikra)
İKRIME
Gnaediege, Grosszügige.
İMADEDDIN
1. Säule der Religon. Wird mehrheitlich als Titel verwendet.


Türkische Prominente mit ähnlichem Namen

İDIL FIRAT, Schauspieler/in
İDIL ÜNER, Schauspieler/in
IDDI SALIHU, Kicker Galatasaray, Geboren am 17.06.1983 Gana
İBRAHIM BÜYÜKAK, Schauspieler/in
İBRAHİM ÖZTÜRK, Kicker Bursaspor, Geboren am 21.06.1981 Kayseri
İBRAHIM KAŞ, Nationalspieler Abwehr, Spielzeit 2007-2009


Möchtest du wissen, was dein Name bedeutet?
Suchen Sie hier nach der Bedeutung und Herkunft von Namen.

Namenssuche:   

Kommentare


Türkischer Partner
Seriös und kostenlos kennenlernen!
Top 5 türkische Namen
1. ZEYNEP (128)
2. AÇELYA (123)
3. ABAKAY (114)
4. AHMET (109)
5. ELİF (86)
Türkische Schreibweise
Zu beachten bei Schreibweise
Die Vokale der türkischen Sprache sind, in ihrer alphabetischen Reihenfolge, a, e, ı, i, o, ö, u, und ü. Das <ı> ohne Punkt ist der geschlossene ungerundete Hinterzungenvokal.
Namen wurden nach dem Alphabet mit ç, ğ, ı, ş geschrieben.
Türkische Aussprache
Ç, ç = [tʃ] Wie das deutsche. tsch in Kutsche
Ğ, ğ = [:], [j] Weiches ğ: Zeigt am Silbenende die Längung des davor stehenden Vokals an (Wie dt. Dehnungs-h). Nach Vokalen (e, i, ö, ü) oft stimmhaft wie dt. j in Seejungfrau
I, ı = [ɯ] Ungerundeter geschlossener Hinterzungenvokal ı, wie ein ungerundetes u
Ş, ş = [ʃ] Wie das deutsche sch in Schule