|   Mitglied werden   |   Login   |   Hilfe   |  
 
Home » Türkische Namen » Aydoğdu

Name AYDOĞDU mit Bedeutung

Der türkische Name AYDOĞDU mit seiner Bedeutung und Herkunft.

Türkische Namen

Bedeutung AYDOĞDU

Herkunft AYDOĞDU

Geschlechtsform männlich
Bedeutung: geboren, wie der Mond
Abstimmen: 1
Türkisch (Gegebenenfalls aserbaidschanische, usbekische, kasachische, uigurische, turkmenische oder tatarische Abstammung möglich)


Ähnlicher Name AYDOĞDU

AYDOĞAN
entstanden, wie der Mond
AYDOĞAN
geboren, wie der Mond
AYDOĞMUŞ
1. geboren, wie der Mond - 2. etwas, dass so schön, wie der Mond ist
AYDOLUN
Vollmond, ein leuchtender Mond
AYDOLUN
der vierzehnte eines Monats (bedeutet: schön, wie der Mond), Vollmond
AYDA
1. eine Rosenart, die am See oder auf Feldern wächst - 2. "Sei nicht traurig!"


Verwandte Namen aus dem Orient mit Bedeutung

AYKAN
Adlige Person, ehrlicher Mensch.
AYKUT
1. gesegneter Mond. 2. Gegenleistung, Auszeichnung.
AYŞE
Beschaulichkeit (für mehr Informationen siehe Aişe).
AYVAZ
1. Ableitung vom arabischen Wort ivaz. 2. frühere Bezeichnung für Armenier aus Van, die in noblen Villen als Bedienstete arbeiteten. Armenischer Bediensteter. 3. Eine Figur beim Schattenspiel Karagöz. 4. Ein Held des Köroğlu Epos.


Türkische Prominente mit ähnlichem Namen

AYDA AKSEL, Schauspieler/in
AYDAN TAŞ, Schauspieler/in
AYDEMIR AKBAŞ, Schauspieler/in
AYDEMIR NEMLI, Nationalspieler Stürmer, Spielzeit 1956
AYDIN TOSCALI, Nationalspieler Abwehr, Spielzeit 2007
AYDIN YILMAZ, Nationalspieler Mittelfeld, Spielzeit 2012


Möchtest du wissen, was dein Name bedeutet?
Suchen Sie hier nach der Bedeutung und Herkunft von Namen.

Namenssuche:   

Kommentare


Türkischer Partner
Seriös und kostenlos kennenlernen!
Top 5 türkische Namen
1. ZEYNEP (118)
2. AÇELYA (110)
3. ABAKAY (106)
4. AHMET (105)
5. ABİDE (82)
Türkische Schreibweise
Zu beachten bei Schreibweise
Die Vokale der türkischen Sprache sind, in ihrer alphabetischen Reihenfolge, a, e, ı, i, o, ö, u, und ü. Das <ı> ohne Punkt ist der geschlossene ungerundete Hinterzungenvokal.
Namen wurden nach dem Alphabet mit ç, ğ, ı, ş geschrieben.
Türkische Aussprache
Ç, ç = [tʃ] Wie das deutsche. tsch in Kutsche
Ğ, ğ = [:], [j] Weiches ğ: Zeigt am Silbenende die Längung des davor stehenden Vokals an (Wie dt. Dehnungs-h). Nach Vokalen (e, i, ö, ü) oft stimmhaft wie dt. j in Seejungfrau
I, ı = [ɯ] Ungerundeter geschlossener Hinterzungenvokal ı, wie ein ungerundetes u
Ş, ş = [ʃ] Wie das deutsche sch in Schule