Wien: Atil Kutoglu bekommt Goldenen Staatsorden

atil-kutoglu-wien_061212_teaser_gr_thmerged.jpg

Der türkische Modemacher Atil Kutoglu wurde in Istanbul geboren und besuchte dort die deutsche Schule. Nach Wien ging er, um dort ein Wirtschaftsstudium zu machen, das er 1991 abschloss. Mit Förderungen des damaligen Bürgermeisters von Wien und dem Modesekretariat in der Wirtschaftskammer Österreich präsentierte er 1991 seine erste Modekollektion.

Nun wurde der weltbekannte Modedesigner mit dem höchsten österreichischen Preis "Goldenen Staatsorden der Republik Österreich" geehrt. Die österreichische Bildungsministerin Claudia Schmied sagte in Wien bei der Verleihung, dass Kutoglu eine Brücke zwischen Österreich und der Türkei errichtet habe. Durch seine Arbeit leiste er viel für beide Kulturen.

Zuvor wurde Kutoglu von der Stadt München 1992 für den besten Newcomer in der Modebranche ausgezeichnet.

Der aus Wien stammende Modedesigner Atil Kutoglu, zu dessen Kundinnen auch die Schauspielerin Catherine Zeta-Jones und das Model Naomi Campbell gehören, hat zum heiklen Thema Kopftuch und Mode seinen eigenen Standpunkt: Er findet, das "muslimische Schamtuch" sei ein schönes Modeaccessoire.