Wettskandal: Europol deckt Manipulation auf

wettskandal-fussball_040213_teaser_gr_thmerged.jpg

Die Manipulation in der Süper Lig (Saison 2010/11) ist dagegen was nun aufgedeckt wurde ein kleiner Fisch. Die Polizeibehörde Europol ermittelt wie heute bekanntgegeben wurde gegen 425 Schiedsrichter, Spieler und Funktionäre. Nach Angaben sollen unter anderem auch in der Champions League insgesamt 380 Spiele manipuliert worden sein.

Die europäische Polizeibehörde Europol hat den bislang größten Wettskandal der Fußballgeschichte aufgedeckt. Es sollen auch Spiele in der Qualifikation für die WM sowie Champions-League-Spiele manipuliert worden sein. Insgesamt gerieten 380 Partien in das Visier der Ermittler, wobei die kriminelle Organisation dabei mindestens acht Millionen Euro erwirtschaftete haben.

Diese Mafia-Bande soll weltweit Hunderte Spiele manipuliert haben, wie Europol am Montag mitteilte. Den Angaben zufolge sind 425 Offizielle, Spieler und Vereinsfunktionäre involviert. Die verschobenen Spiele betreffen hauptsächlich die europäischen Wettbewerbe wie etwa die Königsklasse der UEFA. In europäischen Topligen seien in 18 Monaten mehrere Spiele manipuliert worden. 50 Verdächtige wurden bereits festgenommen.