Wachstumsmarkt Türkei weiter erschließen

bayern_301109_teaser_gr_thmerged.jpg

Am 1. Januar 2010 eröffnet in der Türkei die neue Repräsentanz des Freistaats Bayern. Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil: „Ein bayerisches Büro in der türkischen Wirtschaftsmetropole Istanbul wird die intensiven bilateralen Beziehungen zwischen Bayern und der Türkei weiter fördern. Das bayerische Modell mit jetzt 21 Repräsentanzen hat sich als erfolgreiches Instrument der Außenwirtschaftsförderung bestens bewährt. Ich wünsche unserem neuen Repräsentant Marc Landau viel Erfolg und gutes Gelingen.“ Zeil selbst wird die Repräsentanz im Rahmen einer Delegationsreise nach Istanbul im März 2010 offiziell eröffnen.

Als bayerischer Repräsentant konnte Herr Marc Landau gewonnen werden, der sein neues Amt in Personalunion mit seiner derzeitigen Tätigkeit als Geschäftsführer der Deutsch-Türkischen Industrie- und Handelskammer übernehmen wird. Landau leitet die Deutsch-Türkische Industrie- und Han-delskammer seit 1995 und ist ein hervorragender Kenner der türkischen Wirtschaft, seiner Unternehmer und Verbände. „Ich freue mich auf die Aufgabe, den Freistaat in der Türkei zu vertreten. ‚Made in Bavaria’ hat einen hohen Stellenwert in der Türkei und das Potenzial ist noch enorm“, betont Landau.

Die Delegationsreise unter Leitung von Wirtschaftsminister Zeil wird vom 17. bis 19. März 2010 stattfinden. Sie ist für Unternehmen aus den Bereichen Erneuerbare Energien und Umwelttechnik, Maschinen- und Anlagenbau, IT und Telekommunikation, Bauplanung und Ingenieurconsulting für Infrastrukturprojekte sowie Medizintechnik interessant. Neben den politischen Gesprächen des Ministers wird für die Wirtschaftsdelegation ein Programm mit Unternehmergesprächen und Betriebsbesichtigungen angeboten.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Verwandte Themen