Vettel startet mit dem „Auge der Fatima“

vettel-060511_teaser_gr_thmerged.jpg

Am Sonntag findet in Istanbul der Formel-1-Grand-Prix der Türkei statt. Weltmeister Sebastian Vettel hat sich dazu etwas ganz besonderes einfallen lassen. Der Deutsche hat sich das "Auge der Fatima" auf seinen Helm lackieren lassen. Der Abergläubige Vettel hofft mit Hilfe des "Auges der Fatima" den dritten Saisonsieg einzufahren.

Sebastian Vettel sprach in einem Interview über den Glücksbringer: "Ich war ja schon oft in der Türkei. Diese Augen werden überall als Glücksbringer verkauft. Ich hab mich drüber informiert und gedacht: Das ist was für mich".

Das "Auge der Fatima" soll gegen den bösen Blick schützen. Spezielle Amulette haben die Form eines Auges, oft aus Türkis oder blauem Glas. Das Auge wird als Anhänger, Schlüsselanhänger, Armband oder Ring jährlich millionenfach auf den Märkten der Türkei verkauft. Das Auge der Fatima ist nach der jüngsten Tochter des Propheten Mohammed benannt.

Verwandte Themen