Vergessene Popstars

popstars_240609_collage.jpg

Alle träumten sie den Traum von Ruhm und Reichtum. Dafür mussten sie sich wochenlang den kritischen Blicken der Jury und Millionen von Zuschauern aussetzen. Ihr Ziel erreichten sie, wenn auch nur für kurze Zeit. Aber ihr Fall kam genauso schnell wie der Erfolg. Die „Stars für eine Nacht“ gerieten prompt wieder in Vergessenheit. Die Rede ist von den türkischen „Popstars“.

Abidin Özsahin: Mit seinen schönen Augen erinnerte er an Superstar Tarkan. Über mehrere Wochen begeisterte er das ganze Land. Er veröffentlichte ein Album mit dem Titel „Asktan Yana“. Das Album verkaufte mehr als 150.000 Exemplare, aber Abidin sah davon keinen Kurus. Heute singt er in Nachtclubs.

Firdevs Günes: Sie war eine der herausragenden Popstar-Kandidatinnen. Auch sie veröffentlichte ein Album und singt heute in Nachtclubs.

Bayhan Gürhan: Der Auffallendste unter den Popstar-Kandidaten. Mit seiner individuellen Art sang er sogar das Lied „Unchained Melody“ aus dem Film Ghost. Sein Streit mit einem Jurymitglied sorgte tagelang für Schlagzeilen. Bayhan veröffentlichte ein Album namens „Hayal Edemiyorum“, aber auch aus ihm wurde kein richtiger Popstar.

Emrah Keskin: Auch sein Stern leuchtet nicht am Starhimmel. Aus lauter Enttäuschung gründete er den Verein Yarsima Zedeler, der ambitionierte Jugendliche vor dieser Art von Wettbewerben warnt.

Aydan Kaya: Die Film-Studentin fiel sowohl mit ihrer Stimme als auch mit ihrer umwerfenden Figur auf. Sie wurde zwar kein Popstar, spielte aber in der Serie „Elveda Derken“ mit.

Hasret Aygün: Sie ist die Einzige, deren Wunsch in Erfüllung ging. Hasret wollte gar kein Star werden, sondern ihrer Mutter eine Wohnung kaufen, was ihr durch den Wettbewerb ermöglicht wurde.

Mehtap: Die spitzzüngige Kandidatin moderierte für kurze Zeit eine Fernsehsendung.

Metin Levent: Levent veröffentlichte das Album „Gidiyorum“. Danach verblasste sein Stern.

Selçuk: Er brachte das Album „Yürek Farki“ auf den Markt, aber auch aus ihm wurde nie ein Popstar.