UEFA: Fenerbahce und Besiktas bleiben gesperrt

Uefa-fenerbahce-besiktas-gesperrt_160713_teaser_gr_thmerged.jpg

Die UEFA hat die verkündete Europacup-Sperre der türkischen Spitzenklubs Fenerbahce und Besiktas wegen Spielmanipulationen bestätigt. Die verkündete Sperre für Fenerbahce von 2+1 Jahren wurde auf 2 Jahre reduziert. Das Bewährungsjahr wurde somit aus der Strafe gestrichen.

Die UEFA hatte vor drei Wochen entschieden, dass die beiden Istanbuler Spitzenclubs vom europäischen Wettbewerb ausgeschlossen sind. Zudem sah die UEFA es als erwiesen an, dass Fenerbahce seinen Meistertitel 2011 durch verbotene Absprachen gewonnen hat.

Beide Vereine legten gegen diese Entscheidung Einspruch ein. Wie die UEFA gerade verkündet, bleiben beide Clubs weiterhin gesperrt. Demnach darf Fenerbahçe in der kommenden Saison an der Champions League Quali nicht teilnehmen. Statt Fener rückt Bursaspor nach.

Mit der jüngsten UEFA Erklärung hat sich auch an der Strafe von Besiktas nichts geändert. Die Adler sind ebenfalls ein Jahr aus dem europäischen Wettbewerb ausgeschlossen

Mit der Entscheidung der UEFA will sich Fenerbahçe nicht vergnügen. Wie der Verein aus seiner Website publiziert, werde sie erneuten Einspruch beim internationalen Sportgerichtshof (CAS) einlegen.