UEFA: Europapokal-Sperre für Eskisehir und Sivasspor?

uefa-europapokal_2200514_teaser_gr_thmerged.jpg

Gegen die türkischen Europa League-Teilnehmer Eskisehirspor und Sivasspor ermittelt die UEFA, dies gab die UEFA auf ihrer Website bekannt. Den Clubs wird vorgeworfen bei den Manipulationen in der SüperLig 2011 aktive beteiligt gewesen zu sein. Wenn sich der Verdacht bestätigt, droht beiden Clubs die Europapokal-Sperre.

Die UEFA hatte 2011 in einem Eilverfahren nur gegen die Istanbuler Clubs Fenerbahçe und Besiktas ermittelt. Mit der Folge, dass sie aus dem Europa Cup-Turnieren verbannt wurden. Eskisehir und Sivasspor wurden bei dem Sike-Skandal nicht untersucht. Weil sich aber beide Clubs in dieser Saison für die Europa League qualifiziert haben, stehen sie jetzt im Blickfeld der Ermittlungen. Eskisehirspors Führung hat auf der Club-Webseite informiert, dass sie sich nicht gegen die Untersuchung sperren und kooperativ sind. Betont wurde unter anderem auch, dass der Club die Statuten des Financial Fair-Plays (FFP) umsetze.

Mecnun Otyakmaz, Präsident von Sivasspor, erklärte ebenfalls, dass die Ermittlungen der UEFA ganz normal verlaufen. Daran, dass sein Club in der kommenden Saison in der Europa League auflaufe, sei er überzeugt.

Die UEFA will ihre Entscheidung zwischen dem 2. und 3. Juni treffen.