UEFA: Einnahmen türkischer Top-Clubs mäßig

Einnahmen_tuerkischer_Clubs_250214_teaser_gr_thmerged.jpg

Unter den türkischen Top-Clubs konnten sich laut der UEFA-Einnahmenliste Galatasaray und Trabzonspor in der vergangenen Champions und Europa League-Saison gutes Geld in die Kasse spülen. Insgesamt liegen türkische Clubs jedoch im internationalen vergleich weit hinten.

Die Einnahmen aus der Champions League verteilen sich unter den Clubs recht unterschiedlich und machen auch auf dem Spielfeld den sportlichen Abstand der Top-Clubs zum Rest aus. Die Aufstellung der Einnahmenverteilung der vergangenen Spielsaison im Europapokal macht dies deutlich. CL-Sieger Real Madrid hat mit 57,41 Mio. Euro die größten Einnahmen. Atletico Madrid liegt sogar als Finalgegner hinter Paris St. Germain, die mit 54,42 Mio. Euro den zweiten Platz des Rankings belegen. Der deutsche Meister Bayern München ist Einnahmen-Spitzenreiter der Bundesliga mit 44,62 Mio. Euro. Die Bayern belegen im Einnahmenranking den fünften Platz.

Galatasaray schaffte es als türkischer Teilnehmer bis ins Achtelfinale und scheiterte später an FC Chelsea. Satte 21,07 Mio. Euro floss dadurch in die Club-Kasse. Unter den Mannschaften, die nicht aus einer der besten 5 Ligen kommen, belegt Gala den zweiten Platz. Trabzonspor war in der Europa League der einzige Vertreter der SüperLig. Das bordeauxblaue Team schaffte es in die Zwischenrunde und erzielte damit Einnahmen in Höhe von 7,87 Mio. Euro. Wenn man jedoch bedenkt, dass allein die Antrittsgage der Champions League 8,6 Mio. Euro beträgt, erscheinen 7,87 Mio. Euro bescheiden. Umsatz Galatasaray Fenerbahçe

Verwandte Themen