Türkischer Investor übernimmt Schweizer Fussballverein

fc-wil-130715_teaser_gr_thmerged.jpg

Die MNG-Gruppe ist ein türkischer Milliardenkonzern und ist vor allem im Tourismusgeschäft und Bauwesen tätig. Jetzt hat der Konzern den Zweitliga-Verein FC Will 1900 aus der Schweiz übernommen und hat große Ziele.

Sportchef des FC Wil ist der ehemalige türkische Nationalspieler Erdal Keser. Als Trainer wurde mit Fueta Capa ebenfalls ein Türke eingestellt. Ziel des Sportdirektors ist der baldige Aufstieg in die erste Schweizer Liga. In einigen Jahren soll der Verein sogar in den Europäischen Wettbewerben spielen.

Die Mannschaft wird gerade zusammengestellt. Dabei setzt Keser auf viele junge türkische Spieler. Vom FC Bayern kam Endogan Adili (20) und aus dem Nachwuchsbereich von Galatasaray wurden die Junioren Kaan Baysal (19) und Ontivero (20) verpflichtet.

Aber auch erfahrene Spieler wie der ehemalige Arsenalspieler André Santos und Egemen Korkmaz von Fenerbahce Istanbul sollen das Team verstärken. Der endgültige Kader soll in dieser Woche vorgestellt werden. Die Saison für den "türkischen FC Wil" startet schon an diesem Samstag (18.07) mit einem Auswärtsspiel in Winterthur.