Türkische Wirtschaft schwächelt leicht

Zeybekci_300315_teaser_gr_thmerged.jpg

Der türkische Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci hat sich zu den jüngsten Wirtschaftszahlen in der Türkei geäußert. Er sagte, das man trozt einer leichten Abschwächung beim Wirtschaftswachstum, weiter auf dem richtigen Weg sei.

Laut den Zahlen wird das angestrebte Wachstum im ersten Quartal nicht erreicht. Das Bruttoinlandsprodukt soll demnach nur um 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigen. Zeybekci erwartet ab dem zweiten Quartal 2015 aber wieder mit einem höherern Wachstum. Im vergangenen Jahr ist das BIP der Türkei noch um 2,9 Prozent gestiegen.

Dazu beitragen könnte auch eine mögliche Zinssenkung der türkischen Notenbank. Die türkische Regierung um Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan drängt jedenfalls darauf, um vor den Parlamentswahl im Juni möglichst noch positive Zahlen zu veröffentlichen.

Auf lange Sicht sieht Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci die Ziele der Türkei aber nicht gefährdet. Bis zum Jahr 2023 will die Türkei den Export auf rund 500 Milliarden US-Dollar steigern.