Türkische Unternehmer liefern kein Natodraht nach Ungarn

mutanox-210915_teaser_gr_thmerged.jpg

Talat Deger und Murat Ekrek sind zwei türkischstämmige Unternehmer, die eine erfolgreiche Firma in Berlin führen. Mit ihrem Unternehmen Mutanox liefern die beiden Zäune, Stacheldrähte und andere Produkt in die ganze Welt.

Jetzt haben Talat Deger und Murat Ekrek für Schlagzeilen gesorgt, weil sie eine Lieferung von Natodraht nach Ungarn ablehnten. Die ungarische Regierung hatte bei Mutanox für die Sicherung der Grenze gegen Flüchtlinge insgesamt Stacheldraht mit einer Gesamtlänge von 40 Kilometer angefragt.

Die beiden türkischstämmigen Firmeninhaber lehnten das Angebot ab. Sie bezeichneten das Angebot als unmenschlich und unmoralisch.

Deger und Ekrek gründeten die Firma vor 15 Jahren und haben mittlerweile mehr als 10 Angestellte. Zu den Kunden von Mutanox gehöhren unter anderem Gefängnisse, Polizei und Feuerwehr. Aber auch Firmen, die hochwertige Güter im Lager haben, ordern immer häufiger Stacheldraht.

Die Unternehmer sind stolz auf die positiven Signale, die Deutschland mit der Aufnahme der vielen Flüchtlinge setzt. Sie wollen als Migrantenkinder auch einen Beitrag für das Ansehen Deutschlands leisten.