Türkische TV-Show wegen Tanzeinlage bestraft

Ben-Bilmem-Esim-Bilir_221214_collage.jpg

Die türkische Aufsichtsbehörde für Radio und Fernsehen (RTUK) hat gegen eine Show des Senders Kanal D eine Rekordstrafe verhängt. Für eine Tanzeinlage in der Sendung "Ben Bilmem Esim Bilir" soll der Sender eine Strafe in Höhe von umgerechnet knapp 150.000 Euro (410.000 türkische Lira) zahlen.

Grund für die hohe Strafe ist ein Tanzspiel bei dem Männer und Frauen miteinander tanzten, die sich nicht kannten. Das scheint für die Aufsichtsbehörde ein schlimmes Vergehen zu sein. RTUK begründet die Strafe damit, das durch die Tanzeinlage der öffentlichen Moral und der türkischen Familienstruktur widersprochen wurde.

In der Show mussten die Ehemänner mit den ihnen unbekannten Frauen tanzen. Anschließend wurden die Tanzszenen den Ehefrauen vorgeführt. Diese zeigten sich zum Teil entsetzt und drohten ihren Männern. Die türkische Aufsichtsbehörde sagte zudem, das solche Shows Männer zum Ehebruch anregen würden und Frauen zu sexuellen Objekten abgestempelt werden.

Schon vor einigen Wochen hatte RTUK eine türkische Serie wegen einer Kussszene abgemahnt. Regierungskritiker sehen in der Strafe einen weiteren Beweis für eine schleichende Islamisierung der Türkei.

Verwandte Themen