Türkische Serie treibt Scheidungen voran

Tatlitug_300708_collage.jpg

Seit die türkische TV-Serie "Gümüs" in Ägypten läuft, ist die Zahl der Scheidungen dramatisch angestiegen. Das berichtet die türkische Presse mit Berufung auf ägyptische Quellen. Schuld daran sei die romantische Liebe zwischen den beiden Hauptdarstellern Mehmet und Gümüs, die von Kivanc Talitug und Songül Öden gespielt werden.

Vor allem aber die Identifizierung des männlichen Hauptdarstellers Kivanc Tatlitug als Mr. Right habe in den arabischen Frauen die Sehnsucht nach dem perfekten Ehemann geweckt. Muslimische Geistliche des Landes merken deshalb kritisch an: " "Muhannad (Kivanc Tatlitug) hinterlässt zwischen den verheirateten Paaren ein romantisch-schizophrenes Gift." Um einen weiteren Anstieg der Scheidungen zu verhindern, fordern sie deshalb die sofortige Absetzung der TV-Serie. "Gümüs" in den arabischen Ländern unter dem Namen "Noor" bekannt, ist in Ägypten ein echter Straßenfeger.

In vielen ägyptischen Intenetforen schwärmen junge Arabarinnen offen für Kivanc Tatlitug. "Ich gucke "Gümüs" nur wegen dem Hauptdarstelller ", schreiben sie.

Eine arabische Sängerin, die Superstar-Status genießt, soll dem türkischen Ex-Model sogar eine Hauptrolle in ihrem Musikclip angeboten haben. Das Angebot ist sehr lukrativ: 120.000 Dollar.

Auch privat scheint es für Kivanc Tatlitug wieder besser zu laufen. Nachdem er und seine Freundin Azra Akin vor einigen Jahren ihre Trennung bekannt gaben, sollen sie wieder ein Herz und eine Seele sein.

In der Slideshow sehen Sie Bilder von Kivanc Talitug und Songül Öden.