Türkische Promis und ihre Urlaubsziele

tuerkei_bodrum_2014_collage.jpg

Bis zu seinem Tod im Jahr 1996 war der Ferienort Bodrum mit dem Namen des großen türkischen Sanat-Musikers Zeki Müren verbunden. Wer dem beliebten Musiker in Bodrum begegnete, musste nicht lange bitten, um eine Erlaubnis für ein gemeinsames Foto zu erhalten. Für Schnappschüsse war die Legende der türkischen Sanat-Musik immer zu haben.

Heute steht Bodrum, das wegen seines Schickie-Mickie-Flairs als „Saint Tropez der Türkei“ in die Reisebücher eingegangen ist, vor allem für die ungebrochene Spaß- und Partykultur junger Türken.

Wenn die dreimonatigen Schulferien beginnen, fällt in Bodrum der Startschuss zum Schaulaufen der Superschönen und Superreichen. Eine Gelegenheit neben Luxuskörpern und Luxusklamotten auch mit Luxusjachten aufzufahren.

Das Supermodel Cagla Sikel, das sich alljährlich auf der Halbinsel an der türkischen Ägäis vom Catwalk erholt, sagte einmal im Scherz: „Wer früher an Bodrum gedacht hat, erinnerte sich an Zeki Müren. Heute denkt man dabei an mich!“ – eben an den Way of Life feierfreudiger Türken.

Weil die Promi-Dichte in Bodrum so hoch ist, mischen sich natürlich viele Paparazzi unters Volk. Einige Tageszeitungen und Fernsehsender eröffnen sogar eigene Redaktionsbüros in der VIP-Hochburg.

Besonders hoch gepokert sind übrigens Oben-ohne-Bilder prominenter Frauen und neuerdings auch Paparazziaufnahmen von Cellulitis geschädigter Promi-Hintern.

Aber Bodrum ist nicht das einzige Ziel der Schönen und Reichen. Wenn Sie wissen wollen, an welchen Ferienorten sich die VIPs aufhalten, dann klicken Sie sich einfach durch.