Türkische Presse 28.09.2012

merkel-islam_280912_teaser_gr_thmerged.jpg

Merkel: „Der Islam ist ein Teil von uns“ Deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in einer Telefonkonferenz der CDU mit rund 7000 Parteimitgliedern für mehr Toleranz gegenüber den in Deutschland lebenden Muslimen plädiert. „Wir sollten da offen sein und sagen ‘Ja, das ist ein Teil von uns’“ so Merkel.   Angela Merkel unterstrich außerdem auch, dass der Islamismus nicht mit dem Islam verwechselt werden sollte. Mit Blick auf die gewalttätigen Proteste in mehreren islamischen Ländern gegen den Islamkritischen Film sagte die Kanzlerin „Wir müssen aufpassen, dass wir nicht alle über einen Kamm scheren.  Die Mehrheit der Muslime in Deutschland hat sich von solchen Aktionen absolut distanziert.“   Auch Bundespräsident Christian Wulff, der im Februar dieses Jahres sein Amt niederließ, hatte betont, dass der Islam ein Teil von Deutschland ist.“ HÜRRİYET

Turgut Özal soll exhumiert werden Das Grab von Özal auf dem Topkapı-Friedhof soll zur Autopsie geöffnet werden. Wann das geschehen soll, wird aber geheim gehalten. Die Sicherheitsvorkehrungen am Grab wurden bereits erhöht. Fast zwanzig Jahre nach seinem Tod will die Staatsanwaltschaft in Ankara durch eine Exhumierung klären, wie der ehemalige Präsident Turgut Özal ums Leben kam.

Als offizielle Todesursache wurde ein Herzinfarkt angegeben, doch immer wieder tauchen Berichte über eine Vergiftung auf. Sonderermittler des Präsidialamtes kamen im Juni ebenfalls zu dem Schluss, es gebe viele ungeklärte Fragen zum Tod Özals. Deshalb ordnete die Staatsanwaltschaft in Ankara an, dass Özals sterbliche Überreste exhumiert und auf Spuren eines Giftanschlags hin untersucht werden. SABAH-TÜRKİYE

Çiçek in Kasachstan Im Rahmen seiner Kontakte in Kasachstan wurde Parlamentspräsident Cemil Çiçek gestern beim Staatspräsident von Kasachstan Nursultan Nasarbajew empfangen. Nasarbajew wies in seiner Rede darauf hin, dass die türkisch-kasachische Beziehungen sich in den letzten 20 Jahren weit entwickelt haben.   Nachher ist Çiçek mit dem kasachischen Parlamentspräsidenten Nurlan Nigmatulin zusammenkommen und hielt eine Rede im kasachischen Parlament. In seiner Rede deutete Çiçek darauf hin, dass Kasachstan eine Bedeutende Rolle im Eurasien spielt und sagte: „Eine bessere Beziehung zwischen der Türkei und Kasachstan wird auch einen großen Beitrag an den Frieden in der Region leisten.“ AKŞAM

Hayrettin Karaca erhält alternativen Nobelpreis Die „Alternativen Nobelpreisträger 2012“ stehen fest. Am Donnerstag in Stockholm bekanntgegebenen Preisträgern der diesjährigen „Right Livelihood Awards“ sind der US-Politikwissenschaftler Gene Sharp und die afghanische Ärztin und Politikern Sima Samar. Der Ehrenpreis geht an den türkischen Umweltaktivisten Hayrettin Karaca und die von ihm mitgegründete Umweltschutzorganisation TEMA.   Hayrettin Karaca gilt als „der Großvater der türkischen Umweltbewegung“. Der 90-Jährige wurde als erfolgreicher Geschäftsmann zum führenden Pädagogen und Aktivisten für Umweltschutz in der Türkei, nachdem er erfolgreich ein Textilunternehmen aufgebaut hatte. Sein Umweltengagement begann in der 1970er Jahren, als Karaca immer mehr Alarmsignale wie die Bodenerosion mit eigenen Augen sah. „Karaca wollte dies nicht schweigend hinnehmen und begann, die Situation zu dokumentieren und Behörden und Öffentlichkeit vor der Bedrohung der Natur zu warnen“, schreibt die Stockholmer Stiftung. HÜRRİYET