Türkische Presse 23.06.2014

tuerkei_botschafter_230614_teaser_gr_thmerged.jpg

Türkei: Berufung neuer Botschafter  Die neuen Botschafter sind ernannt worden. Im entsprechenden Dekret zur Berufung von mehr als 30 Botschaftern befinden sich unter anderen zwei Namen aus dem Arbeitsteam des Außenministers, Selcuk Ünal und Ahmet Tuta. Selcuk Ünal wurde zum Botschafter in Ottawa und Ahmet Tuta in Zagreb ernannt. Der Vize-Generaldirektor für Irak im Außenministerium, Hakan Tekin, wurde zum Botschafter in Teheran ernannt. Der letzte türkische Botschafter in Damaskus, Ömer Orhon wurde nach Madrid berufen. Osman Koray Ertas, Sonder-Ressortdirektor von Staatspräsident Abdullah Gül wurde zum Botschafter in Bukarest ernannt. Als türkischer Botschafter im Vatikan wurde Vize-Präsident für auswärtige Beziehungen im Amt für religiöse Angelegenheiten, Mehmet Paçacı, ernannt

Türkische Damen-Volleyballnationalmannschaft Die türkische Damen-Volleyballnationalmannschaft hat gestern in der dritten Spielrunde der Gruppe A der Europaliga Aserbaidschan 3-1 besiegt. In der vierten Spielrunde werden die Volleyballerinen am 27. und 28. Juni zu Gast in Aserbaidschan sein. Die Herren traten gestern in der zweiten Begegnung der dritten Spielrunde in der Gruppe B der Europaliga auf Makedonien. Die Begegnung in Skopje endete mit einer 3-0 Niederlage der türkischen Volleyballnationalmannschaft. Die Herren werden in der vierten Spielrunde zwischen dem 27. und 28. Juni zu Gast in Slowenien sein.

Ankaraspor bekommt neuen Namen
Der türkische Hauptstadtclub Ankaraspor beabsichtigt seinen Vereinsnamen in 1299 Osmanlıspor umzubenennen. Im Jahr 2009 hatte der Verein aus Zentralanatolien seine Lizenz verloren, da Ankaraspor wegen seiner engen Verbindung zu Ankaragücü sportlich nicht den fairen Wettkampfbedingungen entsprach, so der Türkische Fußballverband (TFF) damals. Ein Zwangsabstieg war die Folge.

Süperlig: Ausländische Trainer
Ausländische Trainer und seien es auch Top-Trainer mit klangvollen Namen verheißen in der SüperLig noch lange keinen unmittelbaren Erfolg. So kann man sehen, dass in den vergangenen 20 Jahren lediglich vier ausländische Trainer bei den drei großen Istanbuler Vereinen Beşiktaş, Fenerbahçe und Galatasaray, die ausländische Übungsleiter sehr favorisieren, in ihrer Premieren-Saison die Meisterschaft erringen konnten. Fenerbahçe stellt mit Carlos Alberto Parreira und Arthur Zico zwei ausländische Meistertrainer (wohl gemerkt, in ihrer ersten Saison in der SüperLig), Beşiktaş (Christoph Daum) und Galatasaray (Eric Gerets) gerade Mal einen.

Eine interessante Statistik zeigt, dass ausländische Coaches große Anlaufschwierigkeiten in der Türkei haben und kein Garant für Erfolg in der SüperLig sind.

Dhafer Yousef. in Istanbul Musik für die Sinne von Dhafer Yousef. Der tunesische Jazz-Künstler tritt mit seinem ethnischen Jazzprojekt „Birds Requiem“ am 5. Juli in Istanbul auf. Der Tunesier stand nach Veröffentlichung seines Albums im Rahmen einer Europa-Tournee auf der Bühne der Londoner Philharmonie. Youssef wird mit Hüsnü Şenlendirici, dem Klarinetten-Meister der Türkei an seiner Seite seine klassische Performance nach zwei Jahren Auszeit in Istanbul seinen Fans darbieten. „Birds Requiem“ wurde im vergangenen Jahr in Europa in der Kategorie „Jazz“ zum drittbesten Album gewählt.

(Quelle: Generaldirektion für Presse und Information, Türkei Fußball, DHA, TRT in Ankara)