Türkische Presse 03.06.2015

Ephesos_030615_teaser_gr_thmerged.jpg

Flüchtlingszustrom in der Ägäis Im Ägäischen Meer hat die Küstenwache, in den vergangenen drei Tagen, 428 Flüchtlinge gerettet.

Die Präfektur von Izmir veröffentlichte eine Erklärung über die geretteten Flüchtlinge. In der Erklärung heißt es, zwischen dem 30. Mai und 1. Juni seien in der Kreisstadt Bodrum von Mugla, 316, in der Kreisstadt Didim von Aydin 13, in der Kreisstadt Ayvalik von Balikesir 51m in der Kreisstadt Cesme von Izmir, 48 Flüchtlinge gefasst worden. In der Ägäis seien bisher 8733 Flüchtlinge gerettet und 28 Menschenschmuggler festgenommen worden.

Türkischer Export solle wieder steigen Nach Angaben von Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci wird der türkische Export  in der zweiten Jahreshälfte wieder ansteigen. Die Regierung habe in diesem Zusammenhang die erforderlichen Maßnahmen getroffen.

Zeybekci machte in seiner Heimatstadt Denizli eine Bewertung über den türkischen Export. Ziel der Türkei sei es, den Anteil von Produkten mit hoher Technologie zu erhöhen. Im Zusammenhang mit allen Sektoren würden die Arbeiten an strukturellen Reformen fortgesetzt. Die Türkei kenne ihre Kapazität und wisse ihren Platz auf der Welt. Der Export werde noch einen guten Stand erreichen.

Prunkvoller Rubinring Ein 20 jahrhundertealter prunkvoller Rubinring aus der römischen Zeit wird im Malatya-Museum ausgestellt. In der Kreisstadt Darende bei Malatya zieht ein 20 jahrhundertealter prunkvoller Rubinring die Besucher in seinen Bann. Der Ring wurde bei Ausgrabungen im Jahr 1989 in einem Frauengrab in einem Tumulus entdeckt. Experten schätzen, dass den Ring, der an einem Frauenskelett entdeckt wurde, aus der römischen Zeit stammt. Die Experten gehen davon aus, dass der Ring eine Totengabe des Gatten war. Der Ring würde auch, mit einem fein eingearbeiteten Porträt das Interesse wecken. Der Ring wird im Malatya-Museum ausgestellt.

Ephesos wird bald in UNESCO-Liste Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu hat sich über die Aufnahme der antiken Stadt Ephesos in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes geäußert und gesagt, sie hätten diesbezüglich eine Kampagne gestartet. Momentan gehe alles reibungslos. Bei der Abstimmung am 3. Juni werde Ephesos in die besagte Liste aufgenommen. Dies sagte Çavuşoğlu während seiner Wahlkampagne in der Kreisstadt Selçuk, in der sich auch die antike Stätte befindet.

Erdgas über die Türkei nach Europa Der Vizepräsident der Energieunion bei der EU-Kommission, Maros Sefcovic, hat volle Unterstützung der EU für turkmenisches Erdgas über das Kaspische Meer nach Europa zugesagt. In der Erklärung von Sefcovic heißt es, die Hoheitsfrage im kaspischen Meer werde nicht als Problem für den Transport gewertet, vielmehr könne dieses Projekt zur Lösung des Problems einen Beitrag leisten. Ferner erinnerte Sefcovic daran, dass die im Mai abgehaltene Vierer-Konferenz Türkei-Turkmenistan-EU-Aserbaidschan im Juni in der kasachischen Hauptstadt Astana abgehalten werde.

Es sei offen, dass sowohl Turkmenistan als auch Aserbaidschan einig seien bezüglich des Transports vom turkmenischen Erdgas nach Europa über das kaspische Meer und über die Türkei. Diese Kooperation werde die Lage in der Region positiv beeinflussen, die EU unterstütze diese Entwicklungen. Zu den Beziehungen mit Russland sagte Sefcovic, genauso wie es für Russland wichtig sei den Erdgasmarkt zu beleben, sei es für die EU wichtig die Energiequellen zu diversifizieren, in diesen Rahmen seien die Beziehungen zu Russland gleichgewichtig und transparent.

Antalya: Diebe bei Party verhaftet Die Polizei hat in Antalya eine Diebesbande verhaftet, die gerade den letzten Raubzug mit einer Gartenparty feierte. Die acht Festgenommenen stammen aus Russland, Georgien und der Ukraine. Sie sollen in mehreren Städten Autos gestohlen und zu Bargeld gemacht haben. Der letzte Diebstahl wurde den Tätern dann zum Verhängnis: Das Fahrzeug gehörte einer Autovermietung und war mit einer GPS-Überwachung ausgestattet. So konnte der Wagen vor dem angemieteten Ferienhaus der Bande geortet werden. Bei einer Hausdurchsuchung beschlagnahmte die Polizei 74.000 Lira Bargeld.

(Quelle: Generaldirektion für Presse und Information, DHA, TRT  in Ankara, TR Zeitung)

Verwandte Themen