Türkische Nationalmannschaft: Aus für WM in Brasilien

tuerkische-nationalmannschaft_171012_teaser_gr_thmerged.jpg

Für die türkische Nationalmannschaft ist nach der Niederlage die Chance auf eine Eintrittskarte zur WM in Brasilien fast ausgeschlossen. Nach dem Ausfall von sechs Spielern musste der Teamchef gegen Ungarn die Nationalmannschaft stark umgestalten. Altintop rückte auf die rechte Verteitigerposition, Nuri Sahin und Caner Erkin spielten im Mittelfeld und Mevlüt Erdinç im Sturm.

Die Türkei begann sehr gut und ging sogar nach 22 Minuten durch den Stürmer Mevlut Erdinç in Führung. Doch die frühe Führung brachte keine Sicherheit ins Spiel der Türkei. Bereits 9 Minuten später kam der Ausgleich der Gastgeber durch Vladimir Koman. Mit einem 1:1 ginge es dann auch in die Pause.

In der zweiten Hälfte drehte die ungarische Elf weiter auf. Kein Aufbäumen und kein Dagegenhalten war von der türkischen Nationalmannschaft zu sehen. Die Ungarn schoben einen Konter nach dem nächsten. So kam es, dass die Ungarn durch Bundesligaspieler Adam Szalai in Führung (50.) ging. Für das Endergebnis von 3:1 sorgte etwas später Zoltan Gera durch ein Foulelfmeter (57.).

In der Gruppe D steht die türkische Nationalmannschaft mit drei Punkten auf Platz vier. Der Abstand zu Holland beträgt neun, zu Rumänien und Ungarn je sechs Punkte. Damit ist ein Weiterkommen für die Türken nahezu ausgeschlossen. Türkische Nationalmannschaft