Türkische Börse nach AKP-Sieg im Aufwind

TL_080507_collage.jpg

Nachdem die regierende AKP unter Ministerpräsident Tayyip Erdogan mit 47 Prozent der Stimmen einen deutlichen Wahlsieg feiern konnte, zeigen die türkischen Finanzmärkte einen starken Aufwärtstrend. Damit bestätigen die Anleger den wirtschaftsfreundlichen Kurs der Regierungspartei.

Der türkische Leitindex ISE National 100 stieg am Tag nach der Wahl um 5,6 Prozent und landete am Ende bei 55.913 Zählern auf einem neuen Allzeithoch. Auch die türkische Lira und Staatsanleihen profitierten vom Wahlausgang. Die Währung stieg auf 1,2462 Lira gegenüber dem Dollar und erreichte damit ein Sechs-Jahres-Hoch.

Analysten und Finanzexperten auf eine Fortsetzung der reformfreundlichen Wirtschaftspolitik Erdogans. Nach Überzeugung vieler Beobachter ist der ökonomische Aufstieg der Türkei in den letzten Jahren nach der Finanzkrise zwischen den Jahren 2000 und 2003, zu großen Teilen auf Erdogans Politik zurück zuführen. Seit dem ersten AKP-Wahlsieg vor sieben Jahren haben sich die Notierungen an der Istanbuler Börse verfünffacht.

Verwandte Themen