Türken fahren mit dem Auto in die Heimat

tuerkei-aiuto-130715_teaser_gr_thmerged.jpg

An diesem Freitag (17.07) beginnt das dreitägige Ramadanfest. Viele im Ausland lebende Türken verbringen das Fest zum Ende des Ramadanmonats in der Heimat. Da das Ramadanfest in diesem Jahr in die Ferienzeit fällt, ist der Ansturm an den Grenzen besonders groß.

Dabei steigt der Anteil der Türken, die mit dem Auto in die Heimat fahren stetig an. In den letzten Jahren wuchs der Anteil jährlich um rund 10 Prozent.

Den größten Ansturm gab es am vergangenen Wochenende. Alleine am türkisch-bulgarischen Grenzübergang in Kapikule wurden von Freitag früh bis Samstagmittag rund 8000 Fahrzeuge gezählt. Auch an den Grenzübergängen Ipsala und Hamzabeyli wurden Rekordzahlen erreicht.

Am Grenzübergang Kapikule stehen insgesamt 26 Einreisespuren zur Verfügung. Um die Wartezeit möglichst gering zu halten, sind alle Mitarbeiter im Einsatz, sagte der Grenzchef Muslim Yalçin. Die Kontrollen würden im Schnitt nicht länger als 5 Minuten dauern, so Yalçin weiter.

Verwandte Themen