Türkei: Zweites AKW baut Japan

tuerkei_zweites_akw_060513_teaser_gr_thmerged.jpg

Die Türkei hat nun den Bauauftrag des in Sinop zu bauenden AKWs vergeben. Das jetzt vereinbarte AKW wird der zweite große AKW-Bau, den die türkische Regierung in Auftrag gibt.

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hatte es bereits beim Besuch des japanischen Premierministers Shinzo Abe am vergangenen Dienstag durchblicken lassen. Ein japanisch-französisches Konsortium aus Mitsubishi Heavy Industries Ltd und der französischen Firma Areva wird den Bau des Atomkraftwerks umsetzten. Laut Meldung der türkischen Presseagentur Anadolu soll das japanisch-französische Konsortium gegen einen chinesischen Bieter den Zuschlag bekommen haben, weil die japanischen AKW-Bauer viel Erfahrungen mit Erdbeben besitzen.

Eine Kapazität von 4500 bis 5.000 Megawatt soll das neue AKW in Sinop erreichen. Ministerpräsident Erdogan und der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe haben den Vertrag über 21 Mrd. US-Dollar letzten Freitag während des Türkeibesuchs von Abe unterzeichnet. AKW Türkei

Verwandte Themen