Türkei-Wochen an deutschen Unis und Hochschulen

tuerkei_wochen_150814_teaser_gr_thmerged.jpg

In ganz Deutschland finden im Rahmen des gemeinsamen Wissenschaftsjahres die "Türkei-Wochen" statt. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und koordiniert durch die Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Dabei stellen 15 ausgewählte Hochschulen während ihrer Türkei-Woche ihre Kooperation mit der Türkei vor, vom Austauschprogramm bis zum gemeinsamen Forschungsprojekt vor.

Bei den Türkei-Wochen der Hochschulen werden Ausstellungen, Vorträge, Workshops oder Podiumsdiskussionen abgehalten. Es geht darin um aktuelle Themen der deutsch-türkischen Zusammenarbeit, um Studiengänge und Forschungsprojekte der jeweiligen Hochschule. Zahlreiche Gäste von den Partner-Universitäten aus der Türkei werden erwartet. Auch Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie von deutsch-türkischen Vereinigungen sind oftmals in die Aktivitäten der Hochschulen eingebunden. Die Türkei-Wochen bringen die deutsch-türkische Community zusammen, weit über die jeweiligen Hochschulen hinaus.

Wie auch im Wissenschaftsjahr selbst, nehmen gesellschaftsrelevante Aspekte bei den Türkei-Wochen großen Raum ein: Migration und Integration, Pressefreiheit, Genderkulturen, Jugendarbeit, Psychosoziale Gesundheit, um nur einige zu nennen. Ein weiterer wichtiger Programmpunkt sind Fördermöglichkeiten von Studien- oder Forschungsaufenthalten in der Türkei sowie Erfahrungsberichte von Studierenden oder Wissenschaftlern, die eine Zeitlang in der Türkei gelebt haben. Neben den Themen Studium, Forschung und hochschulspezifischen Kooperationen stehen selbstverständlich auch kulturelle Aspekte im Fokus – seien es Schnupperkurse in Türkisch, türkische Spezialitäten in der Mensa, Lesungen, Filme oder auch ein Besuch des Weihnachtsmarktes.

Hochschulen Türkei-Wochen:

– Alice Salomon Hochschule Berlin (20.-23. Oktober) – Humboldt-Universität zu Berlin (6.-17. Oktober) – Technische Universität Berlin (11. Dezember) – Ruhr-Universität Bochum (27.-31. Oktober) – Universität Bremen (10.-15. November) – Justus-Liebig-Universität Gießen (28.-31. Oktober) – Karlsruher Institut für Technologie (10.-12. Dezember) – Fachhochschule Kiel (17.-21. November) – Universität zu Köln (7.-14. November) – Hochschule Landshut (24.-26. November) – Universität Mannheim (22.-23. September) – Philipps-Universität Marburg (November) – Universität Paderborn (8.-11. Dezember) – Universität Potsdam (30. Oktober – 5. November) – Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth (17.-20. November)

Quelle: www.deutsch-tuerkisches-wissenschaftsjahr.de

Verwandte Themen