Türkei: Wachstumswunder durch Optimismus

wirtschaft-251111_teaser_gr_thmerged.jpg

Die Financial Times hat einen Sonderbericht mit dem Titel „Investieren in der Türkei“ herausgegeben. In dem Artikel wird das „Wachstumswunder“ in der Türkei untersucht und der Verfasser Daniel Dombey versucht die Gründe für den wirtschaftlichen Erfolg des Landes zu finden.

Dombey zitiert unter anderem Hillary Clinton, die die Errungenschaften der Türkei in den letzten Jahren als „türkisches Wunder“ bezeichnete, das sich vor allem an der hohen BIP-Wachstumsrate des Landes von 10,2 % in der ersten Jahreshälfte 2011 und an der Verdreifachung des Pro-Kopf-Einkommens in weniger als einem Jahrzehnt zeige.

Im dem Artikel wird die optimistische Grundeinstellung der Türken mit für das Wirtschaftswachstum verantwortlich gemacht. Die Leiterin des türkischen Industrie- und Unternehmerverband (TÜSIAD), Ümit Boyner nennt das Selbstvertrauen einen wichtigen Wettbewerbsvorteil.

Als Gründe für die Beliebtheit des Landes bei ausländischen Investoren werden die junge Bevölkerung, der dynamische Inlandsmarkt und Kernfähigkeiten in Bereichen wie der Automobilindustrie, der Weißwarenherstellung und der Fertigung von Luftfahrtkomponenten genannt.

Verwandte Themen