Türkei: Mehr Rechte für Ausländer

Tuerkei_Rechte_Auslaender_050413_teaser_gr_thmerged.jpg

Das türkische Parlament einen neuen Gesetzentwurf über die Rechte von Ausländern in der Türkei verabschiedet. Das Gesetz enthält auch umfangreiche EU-und internationale Richtlinien.

Unter anderem soll die Arbeitserlaubnis bald auch als Aufenthaltserlaubnis gelten. Ausländer müssen sich somit nicht mehr an mehrere Behörden wenden. Zudem sollen Ausländer mit einem ununterbrochenen Aufenthalt von mindestens acht Jahren, eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis erteilt werden.

Das Gesetz sieht auch ein Transitvisum für ausländische Transitreisende an Flughäfen vor. Opfer von Menschenhandel sollen eine befristete Aufenthaltserlaubnis von 30 Tagen bekommen, um sich vom Trauma befreien zu können.

Syrische Flüchtlinge sollen unter dem Status des vorübergehender Schutz" fallen. Ein Teil von ihnen soll im Laufe der Zeit vom Recht des "Flüchtlings unter Bedingung" profitieren können und somit eine Arbeitserlaubnis bekommen.